Gelungene Premiere der "Nacht der Bibliotheken"

Grund zur Freude hatte Büchereileiter Klaus Fechner: Die erste „Nacht der Bibliotheken" war ein voller Erfolg
Grund zur Freude hatte Büchereileiter Klaus Fechner: Die erste „Nacht der Bibliotheken" war ein voller Erfolg

19.3.2019 | Ein voller Erfolg wurde die erste „Nacht der Bibliotheken" in Quickborn: Zahlreiche kleine und große Besucher und Besucherinnen hatten ihren Spaß mit den vorbereiteten Aktivitäten und lernten dabei auch das vielfältige Angebot  der Stadtbücherei kennen.

 

Mit der Aktion beteiligte sich die Stadtbücherei an einer landesweiten Aktion der öffentlichen Bibliotheken. Büchereileiter Klaus Fechner hatte sich persönlich in der Arbeitsgruppe zur Vorbereitung engagiert.  Deshalb freute er sich besonders über den großen Zuspruch, den die Nachtöffnung fand. Als Dauerlösung ein Modell für die Zukunft? Ebenso wie für Sonntagsöffnungen seien dafür erhebliche Investitionen in das Personal und die Ausstattung notwendig, so Fechner. Deshalb sei er da eher skeptisch.

 

Die Stadtbücherei tue aber eine ganze Menge, um die Angebote der Stadtbücherei bekannt zu machen und neue Leser zu gewinnen. So lade die Bücherei regelmäßig zu Lesungen und Ausstellungen ein und organisiere in Kooperation mit Quickborner Schulen Lese-Aktionen. Ein großer Erfolg sei auch immer der Ferien-Lese-Club. Die Stadtbücherei spiele eine wichtige Rolle in der Quickborner Bildungslandschaft. 

ich bin 1939 in Kiel geboren und nach dem Schulabschluss 1957 nach Hamburg gezogen. Seit 1981 wohne ich in Quickborn. Hier sind meine 3 Kinder zur Schule gegangen.

Nach dem Ende meiner beruflichen Tätigkeit habe ich ein neues Betätigungsfeld in der Kommunalpolitik gefunden. Seit 2008 bin ich Mitglied der SPD-Fraktion in Quickborn. Am Anfang als bürgerliches Mitglied und nach der Kommunalwahl 2013 als über die Liste gewähltes Mitglied.

Für meine Fraktion bin ich im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt und im Finanzausschuss tätig. Ich möchte mitsprechen, mitgestalten und mitentscheiden können. Ich möchte mithelfen, unsere Stadt zum Wohle ihrer Bürger umweltverträglich weiter zu entwickeln und zu gestalten. Eine möglichste heile Umwelt an unsere Kinder weitergeben zu können, ist mein Bestreben.

"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werden die Menschen feststellen, dass man Geld nicht essen kann"
Prophezeiung des kanadischen Stammes der Cree-Indianer

ich bin 1939 in Kiel geboren und nach dem Schulabschluss 1957 nach Hamburg gezogen. Seit 1981 wohne ich in Quickborn. Hier sind meine 3 Kinder zur Schule gegangen.

Nach dem Ende meiner beruflichen Tätigkeit habe ich ein neues Betätigungsfeld in der Kommunalpolitik gefunden. Seit 2008 bin ich Mitglied der SPD-Fraktion in Quickborn. Am Anfang als bürgerliches Mitglied und nach der Kommunalwahl 2013 als über die Liste gewähltes Mitglied.

Für meine Fraktion bin ich im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt und im Finanzausschuss tätig. Ich möchte mitsprechen, mitgestalten und mitentscheiden können. Ich möchte mithelfen, unsere Stadt zum Wohle ihrer Bürger umweltverträglich weiter zu entwickeln und zu gestalten. Eine möglichste heile Umwelt an unsere Kinder weitergeben zu können, ist mein Bestreben.

"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werden die Menschen feststellen, dass man Geld nicht essen kann"
Prophezeiung des kanadischen Stammes der Cree-Indian

Mit großen bunten Seifenblasen  begrüßte ein Straßenkünstler schon am Eingang die Besucher
Mit großen bunten Seifenblasen begrüßte ein Straßenkünstler schon am Eingang die Besucher
Bücherei-Leiterin Monika Pütz persönlich führte junge Interessenten durch das Programm zum Schneiden von Pappen und Folien
Bücherei-Leiterin Monika Pütz persönlich führte junge Interessenten durch das Programm zum Schneiden von Pappen und Folien
Am großen Tisch wurde nach Herzenslust gemalt und gebastelt
Am großen Tisch wurde nach Herzenslust gemalt und gebastelt
Die Besucher konnten auch kleine Roboter ausprobieren, die nach Programmierung selbständig ihren Weg durch ein Labyrinth finden
Die Besucher konnten auch kleine Roboter ausprobieren, die nach Programmierung selbständig ihren Weg durch ein Labyrinth finden
Bärbel Müller las den Besuchern, unterstützt durch fröhliche Bilder, vor
Bärbel Müller las den Besuchern, unterstützt durch fröhliche Bilder, vor
Auf der großen Spielfläche konnten StarWars-Figuren zum Laufen gebracht werden
Auf der großen Spielfläche konnten StarWars-Figuren zum Laufen gebracht werden
An der großen Media-Wand  konnten die Besucher ihre künstlerischen Fähigkeiten  erproben
An der großen Media-Wand konnten die Besucher ihre künstlerischen Fähigkeiten erproben
Ein üppiges Buffet bot bei allen Aktivitäten die notwendige Stärkung
Ein üppiges Buffet bot bei allen Aktivitäten die notwendige Stärkung
 Junge und erwachsene Besucher hatten bei getrennten Quizaufgaben Gelegenheit, attraktive Preise wie z.B. Gutscheine für die Stadtbücherei zu gewinnen. Auch Bernd Harnack, Vorsitzender des Haus- und Grundeigentümerverbandes machte mit
Junge und erwachsene Besucher hatten bei getrennten Quizaufgaben Gelegenheit, attraktive Preise wie z.B. Gutscheine für die Stadtbücherei zu gewinnen. Auch Bernd Harnack, Vorsitzender des Haus- und Grundeigentümerverbandes machte mit
In all dem Trubel fanden interessierte Besucher und Besucherinnen auch immer noch ein ruhiges Fleckchen, um sich in ein traditionelles Buch zu vertiefen
In all dem Trubel fanden interessierte Besucher und Besucherinnen auch immer noch ein ruhiges Fleckchen, um sich in ein traditionelles Buch zu vertiefen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0