SchülerInnen des Bonhoeffer-Gymnasiums spendeten 5.800 Euro für Knochenmarkspenderdatei

Im Beisein von Schulleiterin Angelika Lahrs und Mitgliedern der SV übergaben die Schulsprecher Tom Lenuweit und Ben Lindloff (rechts) den Scheck an Dustin Krohn, den Repräsentanten  der  Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS)
Im Beisein von Schulleiterin Angelika Lahrs und Mitgliedern der SV übergaben die Schulsprecher Tom Lenuweit und Ben Lindloff (rechts) den Scheck an Dustin Krohn, den Repräsentanten der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS)

Einen neuen Rekord verzeichnete die Schülervertretung des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums mit ihrem diesjährigen „Budenfest": 5.800 Euro konnten sie in diesem Jahr für einen wohltätigen Zweck spenden!


Damit wurde der Wert aus dem Jahre 2015 mit 5.000 Euro noch einmal übertroffen, obwohl in diesem Jahr mit knapp 800 SchülerInnen weniger Aktive beteiligt waren als im Vorjahr. Schulleiterin Angelika Lahrs führte den Erfolg darauf zurück, dass die Schülervertretung unter Führung des Schulsprechers Tom Lenuweit und seines Stellvertreters Ben Lindloff die letztjährige Veranstaltung genau analysiert und daraus Konsequenzen gezogen hatten. So war der Saal des Gymnasiums in diesem Jahr noch weihnachtlicher geschmückt und es wurden zahlreiche neue Aktionen angeboten.

Wer erlebt hat, mit welcher Begeisterung die kleinen und großen SchülerInnen beim Budenfest ihre selbstgebastelten Artikel und selbstgebackenen Kuchen anboten und zu diversen Spielen einluden, der kann sich über den Erfolg der Aktivitäten nur freuen. Vertrauenslehrer Lars Behrens: „Es kann gar nicht genügend hervorgehoben werden, dass die gesamte Organisation dieser Veranstaltung in den Händen der Schülervertretung liegt und vor allem vom Engagement der SchülerInnen lebt!"
Seit 1997 richtet die SV fast jedes Jahr einen großen Basar aus, dessen Erlöse stets gemeinnützigen Organisationen in Hamburg und der Region sowie in Krisengebieten gespendet wurden. In diesem Jahr unterstützt die SV die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS). Als ihr Repräsentant nahm Dustin Krohn aus Henstedt-Ulzburg den symbolischen Scheck entgegen. Krohn zählt selbst zu den Empfängern einer Knochenmarkspende. Das Geld soll verwendet werden, um im nächsten Jahr am Gymnasium eine Typisierungsaktion durchzuführen. Die Oberstufenschüler können dann eine Speichelprobe abgeben und sich in die Spenderdatei eintragen lassen. Pro Teilnehmer entstehen Kosten von 40 Euro.

Stolz zeigt Schulleiterin Angelika Lahrs auf die Erinnerungen an die "Budenfeste" vergangener Jahre, die auf zwei Fluren des Gymnasiums aufgehängt sind. Seit 13 Jahren lässt der Kunstlehrer Georg Schubert während der Feste jeweils ein "Sternenbild" in unterschiedlichsten Techniken fertigen, das dann zusammen mit den Berichten in der Lokalpresse seinen Platz an der Wand findet. Lediglich von 2009 bis 2011 musste das Budenfest wegen des Umbaus ausfallen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0