VR-Bank spendet dem Kinderhilfswerk 1.000 Euro

René  Kantelberg, Mareike Hemmerling und Volker Großmann überreichten Richard Janssen (2.v.l.) den Scheck über 1.000 Euro. Für Großmann war es eine seiner letzten Amtshandlungen, er geht am 22. Dezember in Ruhestand.
René Kantelberg, Mareike Hemmerling und Volker Großmann überreichten Richard Janssen (2.v.l.) den Scheck über 1.000 Euro. Für Großmann war es eine seiner letzten Amtshandlungen, er geht am 22. Dezember in Ruhestand.

Einen Scheck über 1.000 Euro überreichten Repräsentanten der Volksbank Pinneberg-Elmshorn dem Vorsitzenden des Quickborner Kinderhilfswerks Richard Janssen. Das Geld ist das Ergebnis der Bank-Aktivitäten beim Weihnachtsmarkt des Eulenrings.


Die Bank war auf dem Markt mit einem eigenen Stand vertreten, an dem Rubbellose und Glühwein verkauft wurden. Filialleiter René Kantelberg: „In drei Schichten waren unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter  aktiv. Und das machen sie sehr gern, weil sie alle wissen, dass es für eine gute Sache ist." Und Volker Großmann, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit der Bank, ergänzt: „Wir von der Zentrale haben natürlich diese Aktivitäten gern mit der Bereitstellung von Material unterstützt, z.B. den zahlreichen Kleingewinnen für die Rubbellose."

Obwohl es nur kleine Preise gab, war der Zuspruch des Publikums groß. Mareike Hemmerling, stellvertretende Filialleiterin:„Unser Dank gilt natürlich in erster Linie unseren Besucherinnen und Besuchern, die so rege unsere Angebote angenommen haben." Entscheidend sei nach ihrem Eindruck die Gewissheit gewesen, damit Gutes zu tun.

Und das haben sie in der Tat getan. Richard Janssen, 1. Vorsitzender des Quickborner Kinderhilfswerks, nahm den Scheck entgegen. Er erinnerte daran, dass die damalige Raiffeisenbank das Kinderhilfswerk seit Beginn unterstützt. Mit rund 30.000 Euro hilft der Verein jedes Jahr Quickborner bedürftigen Kindern. So organisierte das Hilfswerk kürzlich wieder eine Weihnachtsfeier für fast 100 Kinder, die von Kitas benannt worden waren. Es wurde gemeinsam gesungen, vor allem aber brachte der Weihnachtsmann kleine Geschenke. Die Kinder durften vorher ihre Wünsche äußern. Janssen:„Es standen keine überzogenen Wünsche geäußert", berichtete Janssen.
Doch nicht nur größere Aktionen stehen auf dem Programm des Vereins. Janssen:„Wir helfen vor allem auch in zahlreichen tragischen Einzelfällen, die nicht in die Öffentlichkeit gelangen." Breiten Raum nimmt auch die Unterstützung von Nachhilfeunterricht ein. Hier konnte Janssen über ein positives Beispiel berichten:„Kürzlich kam ein junger Mann zu mir, der vor einiger Zeit die Schule schmeißen wollte und dem wir helfen konnten. Jetzt studiert er Jura."
Besonderen Wert legt Janssen darauf, dass alle Spenden ohne Abzug in die caritative Arbeit fließen. „Alle Kosten wie den Büroaufwand tragen unsere 12 Mitglieder selbst!" Gern nimmt der Verein auch Einzelspenden entgegen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Chelsey Didonna (Montag, 23 Januar 2017 05:38)


    It's going to be end of mine day, but before ending I am reading this enormous post to increase my know-how.

  • #2

    Isela Chaudhry (Dienstag, 24 Januar 2017 16:39)


    Hi! I just wish to give you a big thumbs up for the great information you've got right here on this post. I will be coming back to your site for more soon.