Nicht mehr Leihfahrräder, aber mehr Fahrradboxen

Die Fahrradleihstationen an der comdirect-Bank und am Bahnhof Tanneneck werden vorerst die einzigen in Quickborn bleiben.
Die Fahrradleihstationen an der comdirect-Bank und am Bahnhof Tanneneck werden vorerst die einzigen in Quickborn bleiben.

Keine öffentlichen Mittel für Leihfahrräder, aber Ausbau der Fahrradboxen in Quickborn-Mitte und Quickborn-Süd. Das ist das Ergebnis einer Diskussion im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt (ASU).

 

Auf Anregung der CDU hatte der ASU in seiner Oktobersitzung die Verwaltung beauftragt, über die Nutzung des Leihfahrräder in Quickborn und der Miet-Fahrradboxen zu berichten.

 

Bislang gibt es in Quickborn zwei Fahrradleihstationen mit insgesamt 40 Rädern: Am Bahnhof Tanneneck und an der comdirect-Bank. Entleiher können auch eine Station in Norderstedt an der A2-Bahnstation nutzen, über die eine Bahn-Anbindung nach Hamburg besteht. Alle Stationen werden von der Leipziger Firma Nextbike betrieben, die in Norderstedt bereits ein größeres Netz an Leihstationen unterhält. Das Quickborner Angebot wird von der comdirect-Bank gesponsert, die ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen so das Erreichen der Bahnstationen erleichtert.

 

Auslastungszahlen konnte Felix Thermann, in der Verwaltung im Bereich Stadtentwicklung tätig, nicht nennen. Er berichtete, dass Nextbike von einem Aufwand von 1.000 Euro pro Fahrrad und Jahr ausgehe, der derzeit durch die erzielbaren Einnahmen nicht gedeckt werde. Der Anbieter könne sich eine Ausweitung der Stationen in Quickborn vorstellen, die Defizite müssten aber aus dem städtischen Haushalt oder von Sponsoren gedeckt werden. Eine Finanzierung aus öffentlichen Mitteln lehnten die Ausschussmitglieder aber einmütig ab.

 

Mietboxen ausgelastet

Die 66 Mietboxen für jeweils zwei Fahrräder am Bahnhof Quickborn-Ort und die Sammelboxen mit insgesamt 54 Stellplätzen an der AKN-Station Quickborn-Süd sind vollständig vermietet. Es bestehe eine Warteliste, berichtete Thermann.

Die Bereitstellung einer ausreichenden Anzahl an Fahrrad-Mietboxen an den Haltepunkten sei zur Attraktivitätssteigerung des öffentlicen Nahverkehrs sinnvoll, betont die Verwaltung, insbesondere da mit einer Zunahme hochpreisiger Fahrräder (e-Bikes) zu rechnen sei.

 

Die Verwaltung will daher einen Teil der 110 überdachten Stellplätze am Bahnhof in Quickborn-Ort zu einer Sammelbox umbauen. Die Kapazität wird Thermann zufolge nicht erhöht. Mit dem geplanten Ausbau der Park- & Ride-Anlage an der Station Quickborn-Süd in den Jahren 2017/2018 sollen hier auch abschließbare Mietboxen eingerichtet werden. Ratsfrau Astrid Huemke (SPD), die als Gast an der Sitzung teilnahm,  mahnte, auf jeden Fall die Möglichkeit öffentliche Zuschüsse z.B. aus einem Aktionsprogramm für P+R-Anlagen zu prüfen.

Die Mietboxen in Quickborn-Mitte sind ausgebucht .....
Die Mietboxen in Quickborn-Mitte sind ausgebucht .....
... deshalb sollen einige der offenen Stellplätze zu Mietboxen umgebaut werden.
... deshalb sollen einige der offenen Stellplätze zu Mietboxen umgebaut werden.
Solche Bilder sollte es dann nicht mehr geben
Solche Bilder sollte es dann nicht mehr geben

Kommentar schreiben

Kommentare: 0