Entenrennen: Über 1.100 Euro für das Kinderhilfswerk

Über einen großen Erfolg des diesjährigen Enternrennens konnte sich Initiator Karl-Heinz Marquardt freuen.
Über einen großen Erfolg des diesjährigen Enternrennens konnte sich Initiator Karl-Heinz Marquardt freuen.

Was können kleine gelbe Plastikenten Gutes tun? Alleine gar nichts, aber wenn eine pfiffige Idee, großzügige Spender und hilfreiche Hände hinzukommen, bringen 246 Enten über 1.100 Euro für einen guten Zweck zusammen. So geschehen dieses Jahr beim traditionellen Entenrennen des Eulenrings.

 

Auf dem Familientag, beim Eulenmarkt und bei anderen Gelegenheiten hatte der Eulenring insgesamt 256 Teilnahmescheine für je fünf Euro verkauft. Parallel hatten die fleißigen Helfer des Eulenrings 95 zum Teil wertvolle Preise bei Quickborner Banken und Geschäftsleuten akquiriert. Und die wurden am Sonntag beim spektakulären Wettschwimmen der Enten auf dem Freizeitsee vergeben. Aber so ganz ohne Hilfe bewegten sich die kleinen Plastiktierchen nicht, deshalb wurden sie von der Freiwilligen Feuerwehr Quickborn ein bisschen angetrieben.

 

Ente 44 machte das Rennen und den diesjährigen Besitzer Jörg Krämer zum glücklichen Besitzer eines Tablets. Warum sollen die Langsameren nur mit einem Trostpreis nach Hause gehen, fragten sich die Veranstalter. Und so konnte die Besitzerin der Ente Nummer 304, die als 95. ins Ziel kam, auch einen Hauptpreis, nämlich ebenfalls einen Tablet mit nach Hause nehmen. Für alle Gewinner dazwischen gab es z.B. Quickborn Gutscheine. Die komplette Gewinnerliste gibt es unten zum Download.

 

Gewinner war vor allem das Kinderhilfswerk, das sich über die die Spende über rund 1.100 Euro freuen konnte.

 

Download
Gewinnerliste_2016_Presse(1)-1.numbers.z
Komprimiertes Archiv im ZIP Format 90.8 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0