AWO-Sommerfest: Ein toller Nachmittag für Quickborns Senioren

Das Wetter spielte mit und so konnte das AWO-Sommerfest am gestrigen Sonnabend tatsächlich (auch) draußen gefeiert werden.

 

Elke Schreiber, 1. Vorsitzende des AWO Ortsvereins Quickborn konnte sich über rund 100 Gäste freuen. Die meisten waren vermutlich Seniorinnen und Senioren, die die Begegnungsstätte in der Kampstraße auch regelmäßig in der Woche aussuchen, um zu plauschen, Vorträgen zu lauschen oder zu spielen. „Wir bieten den älteren Quickborner Mitbürgern, die allein zu Hause sind, vielfältige Möglichkeiten, sich auszutauschen und soziale Kontakt zu pflegen", so Schreiber. Zum Sommerfest waren aber auch einige auswärtige Gäste gekommen.

 

An diesem Tag stand das pure Vergnügen im Mittelpunkt. Dazu durften natürlich Leckereien vom Grill, die traditionellen Kartoffelpuffer mit Apfelmus und ein reichhaltiges Kuchenbuffet nicht fehlen. Für Unterhaltung sorgte Schreiber mit einem kleinen Ratespiel, bei dem es den Inhalt eines Glases zu schätzen galt. Und draußen erklangen aus einer klassischen Drehorgel moderne Schlager.

 

An einem Stand wurden die typischen Flohmarktartikel feilgeboten, an einem anderen offerierte die Kreativgruppe der AWO ihre Arbeiten. Und wenn die Umsätze vielleicht auch nicht riesig waren: Man konnte miteinander plaudern und Spaß haben. Und das ist ja auch schon viel wert!

Elke Schreiber freute sich, dass Erich Jabs mit seiner "Zauber-Drehorgel" für musikalische Unterhaltung sorgte: Sie spielte erstaunlicherweise auch dann, wenn er gar nicht dei Kurbel drehte.
Elke Schreiber freute sich, dass Erich Jabs mit seiner "Zauber-Drehorgel" für musikalische Unterhaltung sorgte: Sie spielte erstaunlicherweise auch dann, wenn er gar nicht dei Kurbel drehte.
Wolfgang Höflmeier (l.) und Klaus Damanske sorgten für die Leckereien vom Grill.
Wolfgang Höflmeier (l.) und Klaus Damanske sorgten für die Leckereien vom Grill.
Renate Rümmler bot Kartoffelpuffer mit Apfelmus an, eine traditionelle Spezialität bei AWO-Sommerfesten.
Renate Rümmler bot Kartoffelpuffer mit Apfelmus an, eine traditionelle Spezialität bei AWO-Sommerfesten.
Sehr gefragt waren die köstlichen, selbstgebackenen Kuchen.
Sehr gefragt waren die köstlichen, selbstgebackenen Kuchen.
Die drei vom Kuchen-Buffet: Christa Lüdtke, Ellen Wiedmann und Rose Krause (v.l.)
Die drei vom Kuchen-Buffet: Christa Lüdtke, Ellen Wiedmann und Rose Krause (v.l.)
Hannelore Wulff, Sabine Dreyer und Birgit Saalfeld (v.l.) verkauften Taschen und Dekoartikel, die die AWO-Kreativgruppe selbst gefertigt hatte.
Hannelore Wulff, Sabine Dreyer und Birgit Saalfeld (v.l.) verkauften Taschen und Dekoartikel, die die AWO-Kreativgruppe selbst gefertigt hatte.
Viel Freude bereitete es Gisela Hinz und Elke Pump (v.l.), an ihrem Stand Gespendetes wie Kleidung, Geschirr und allerlei Nützliches und Schönes an den Mann und an die Frau zu bringen, um mit dem Erlös die Kasse der AWO aufzufüllen.
Viel Freude bereitete es Gisela Hinz und Elke Pump (v.l.), an ihrem Stand Gespendetes wie Kleidung, Geschirr und allerlei Nützliches und Schönes an den Mann und an die Frau zu bringen, um mit dem Erlös die Kasse der AWO aufzufüllen.
Anne Quadll und ihr Mann Heinz freuten sich über die Wurst, die ihnen Elke Schreiber als Gewinn eines kleinen Preisrätsels überreichte.
Anne Quadll und ihr Mann Heinz freuten sich über die Wurst, die ihnen Elke Schreiber als Gewinn eines kleinen Preisrätsels überreichte.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0