Erfolgreiche Begegnungs-Aktion „Pferde verbinden"

Julia Selk (Therapiehof Fellwechsel) und Hans-Ulrich Plaschke, Ehrenvositzender der Reitervereinigung Reitregion Quickborn, zeigten sich zufrieden mit der Aktion "Pferde verbinden".

Flüchtlings- und einheimischen Kindern eine Freude zu bereiten und die Verständigung zu fördern - dies gelang der Reitervereinigung Reitregion Quickborn e.V. (RRQ ) am vergangenen Sonnabend mit dem erfolgreichen Biwakfest unter dem Motto "Pferde verbinden".

 

Zahlreiche Kinder und ihre Eltern waren auf das Gelände der Bildungs- und Förderstätte Himmelmoor (BFH) an der Heinrich-Hertz-Straße gekommen, um Ponys und Pferde kennenzulernen, zu striegeln und zu bürsten, aber vor allem, um im Sattel auf einen kleinen Rundkurs zu gehen. „Mama, darf ich noch eine Runde?" war des öfteren zu hören.

 

Für die Stärkung hatten die Organisatoren Leckereien vom Grill, diverse Salate und Kuchen vorbereitet und natürlich hatte man dabei auch die Essensbräuche der ausländischen Gäste berücksichtigt.

 

„Bei der Begegnung mit  Pferden lernen sich Kinder schnell kennen und Freundschaften werden geschlossen" war Inititator Hans-Ulrich Plaschke überzeugt, und so hatte der Ehrenvorsitzende des RRQ die Idee, zu diesem Fest auch die in Quickborn lebenden  Flüchtlingskinder und ihre Eltern einzuladen. Bei der Information dieser Zielgruppe war Flüchtlingskoordinator Matthias Wittig behilflich.

 

Aktiv unterstützt wurde die Aktion auch durch zahlreiche Reitbetriebe aus Quickborn: Therapiehof Fellwechsel (Julia Selk), Therapie- und Islandpferde vom Südstrand (Malte Köhn), Hof Tietjen am Himmelmoor (John und Claire Tietjen), Offenstall Bilsener Wohld (Anette Köhn) und Shettyzucht (Martina Kessen). Die Stadt Quickborn förderte die Integrationsmaßnahme mit 300 Euro.

Geführt von erfahrenen Reitpädagoginnen ging es für die kleinen Reiter und Reiterinnen auf den Rundkurs.
Geführt von erfahrenen Reitpädagoginnen ging es für die kleinen Reiter und Reiterinnen auf den Rundkurs.
Die ganz Kleinen konnten sich auf Ponys mit dem Reiten vertraut machen.
Die ganz Kleinen konnten sich auf Ponys mit dem Reiten vertraut machen.
Das Glück der Erde lag auch für viele junge ausländische Mitbürger auf dem Rücken der Pferde.
Das Glück der Erde lag auch für viele junge ausländische Mitbürger auf dem Rücken der Pferde.
Roxane und Emilia freuten sich über die beiden Schafe, die Janine Gottschalk, Expertin für tiergestützte Therapie, aus Ellerbek mitgebracht hatte.
Roxane und Emilia freuten sich über die beiden Schafe, die Janine Gottschalk, Expertin für tiergestützte Therapie, aus Ellerbek mitgebracht hatte.
Viele fröhliche und kompetente Helferinnen kümmerten sich um die kleinen Gäste.
Viele fröhliche und kompetente Helferinnen kümmerten sich um die kleinen Gäste.
Fachbereichsleiter Carsten Möller überzeugte sich gemeinsam mit seiner Frau, dass der Zuschuss der Stadt gut angelegt war.
Fachbereichsleiter Carsten Möller überzeugte sich gemeinsam mit seiner Frau, dass der Zuschuss der Stadt gut angelegt war.
Auch ein Erlebnis für die Kleinen: Die Zubereitung von Stock-Brot am offenen Feuer
Auch ein Erlebnis für die Kleinen: Die Zubereitung von Stock-Brot am offenen Feuer

Kommentar schreiben

Kommentare: 0