Digitale Premiere bei der Ratsversammlung

Alle Ortspolitiker in Quickborn wurden mit i-Pads ausgestattet.
Alle Ortspolitiker in Quickborn wurden mit i-Pads ausgestattet.

28.6.2016 | Die Digitalisierung hat jetzt auch in der Quickborner Rarsversammlung Einzug gehalten: In der letzten Sitzung nutzten die ersten Ratsmitglieder die von der Stadt beschafften i-Pads, um die Unterlagen einzusehen.

 

Die Beschaffung der Tablets erfolgte durch die Zweckverband kommnunit, dem die Stadt die gesamte IT-Dienstleistung übertragen hatte. Für die 55 i-Pads Air 2 inkl. Schutzhülle sind im Haushalt knapp 50.000 Euro vorgesehen, die sich über drei Jahre bis zum Ende der Legislaturperiode verteilen, hinzu kommen jährlich 4.600 Euro Versicherung. Eingeschlossen ist eine Ersteinrichtung und eine Einweisung. Die Geräte finden auch über das Telefonnetz Zugang zum Internet, die notwendige Sim-Karte und die entsprechenden Telefongebühren müssen die Ortspolitiker aber selbst bezahlen.

 

Nach Ablauf der Vertragsperiode gehen die Geräte in das Eigentum der Stadt Quickborn über.

 

In den Beratungen verwies Bürgermeister Thomas Köppl darauf, dass sich im Haushalt erhebliche Einsparungen ergäben, weil der kostenaufwendige Druck der Sitzungsunterlagen und die Zustellung an die Rats- und Ausschussmitglieder entfällt.

 

Übrigens: Allen Quickborner Bürgern und Bürgerinnen stehen alle öffentlichen Sitzungsunterlagen ebenfalls digital zur Verfügung und sind auf Tablets wie auch am heimischen PC einsehbar. Interessenten finden sie hier.

Auf den Tablets lassen sich die Vorlagen zu den Sitzungen aufrufen.
Auf den Tablets lassen sich die Vorlagen zu den Sitzungen aufrufen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0