Ein Hauch Südamerika in Quickborn

Die Künstlerin Ana Isabel Hernandez präsentierte ihre Werke im Rahmen eines Offenen Ateliers.
Die Künstlerin Ana Isabel Hernandez präsentierte ihre Werke im Rahmen eines Offenen Ateliers.

Der Wettergott war gnädig und so konnte die Quickborner Künstlerin Ana Isabel Hernandez bei ihrem ersten "Offenen Atelier" ihre Werke im Garten ihres Hauses in einem luftigen Zelt präsentieren.

 

Viele farbenfrohe, großformatige  Motive aus ihrer Heimat Venezuela waren in der Ausstellung zu sehen, aber auch diverse Pferdebilder. „Wer ein Bild seines Lieblingspferdes zu Hause haben möchte, kann sein Pferd von mir indivuell porträtieren lassen", verrät die Künstlerin lächelnd.  Und sie bietet noch eine ganz ungewöhnliche Art, seine Individualität zum Ausdruck zu bringen: Bei den Bildern von Flaschenkorken kann man seinen eigenen Namen - vielleicht in Verbindung mit einem stilvollen Schmuckelement - integrieren lassen.

 

Wer Arbeitsbeispiele sehen möchten, kann sich auf der Website www.anaisabelhernandez.de einen Eindruck verschaffen. Die Künstlerin hat ihr Atelier im Behnkeweg 29 in Quickborn-Heide und ist telefonisch unter 0174 949 87 03 zu erreichen.

 

Seit 2010 ist sie mit ihrem Mann Gonzalo Aguerrevere in Quickborn ansässig, nachdem die beiden vorher schon zwei Jahre in Hasloh gelebt hatten. Geboren ist sie in Caracas (Venezuela), wo sie 1998 ihr Studium als Illustratorin abschloss. Anschließend lebte sie gemeinsam mit ihrem Mann in St. John (Kanada), bevor beide 1999 nach Deutschland kamen. Mit Kunst hat er gar nichts zu tun: in Stuttgart hat er einen Master-Abschluss als IT-Fachmann gemacht. Seine Frau hat 2002 ergänzende Studien in realistischer Malerei in Trier absolviert.

 

Angesichts der aktuellen Situation in ihrer Heimat freuen sich die beiden besonders, jetzt in Deutschland zu leben. Ein Großteil ihrer Familien hat inzwischen Venezuela verlassen. „Außerdem ist es in Deutschland nicht so unangenehm warm wie in meiner Heimat", überrascht Aguerrevere den Besucher.

 

Farbenfrohe Motive bestimmten die Ausstellung.
Farbenfrohe Motive bestimmten die Ausstellung.
Ana Isabel Hernandez begrüßte gemeinsam mit ihren Mann Gonzalo Aguerrevere die Gäste.
Ana Isabel Hernandez begrüßte gemeinsam mit ihren Mann Gonzalo Aguerrevere die Gäste.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ingrid Koch (Freitag, 22 September 2017 13:41)

    Hallo Ihr Beiden , durch Zufall bin ich auf diese Seite geraten und habe voller Freude dieses Bild gesehen . Ich habe mich oft gefragt , was aus Euch und den Kindern Isabella und Gonzalo geworden ist. Mein Mann und ich sind 2013 aus Filderstadt weg und wieder in unsere Heimat Thüringen / Meiningen gezogen . Unsere Tochter wohnt nun wieder in unserer Nähe , und wir haben Hilfe , wenn wir sie brauchen . Ich würde mich riesig freuen , von Euch zu hören . Liebe Grüße von Uli und Ingrid Koch

    Ingrid,koch@kabelmail.de