„Sommernachtstraum" mit den Philharmonischen Solisten

Die  Philharmonischen Solisten übernehmen den musikalischen Part beim ”Sommernachtstraum" von Mendelssohn Bartholdy.
Die Philharmonischen Solisten übernehmen den musikalischen Part beim ”Sommernachtstraum" von Mendelssohn Bartholdy.

Zum letzten Konzert vor der Sommerpause laden die Freunde der Kammermusik ein:  Die Philharmonische Solisten bringen gemeinsam mit Schauspielern am 4. Juni "Ein Sommernachtstraum" von Mendelssohn Bartholdy zur Aufführung.

Ein Sommernachtstraum –Shakespeare– Mendelssohn: So dürften

sich in der Regel die Gedanken aneinander reihen. Der Name des

deutschen Komponisten war schon im 19. Jh. untrennbar mit dem

Bühnenstück des großen Engländers verbunden, es hat so etwas wie

eine Symbiose beider Schöpfungen stattgefunden. Auf keine andere Dichtung Shakespeares lassen sich die Ideale der Romantik in solch umfassendem Maße übertragen. Die Lebenselemente der romantischen Dichter, nämlich die Nacht und der Wald, finden sich ebenso wie die Vorliebe für märchenhafte Stoffe und historische Plätze ...

 

In keine andere Dichtung Shakespeares lassen sich die Ideale der
Romantik in solch umfassendem Maße übertragen. Die Vorliebe für
märchenhafte Stoffe sind die Lebenselemente der romantischen Dichter.
Die Geschichte wird von der Schauspielerin Florentine Weihe und dem
Schauspieler Moritz Grabbe erzählt und von den Philharmonischen
Solisten begleitet. Ein vergnügliches Saison-Finale wird den
Musikfreunden die kammermusikalische Bearbeitung von Friedmann
Dressler bereiten.

 

Solveigh Rose, Violine

Bogdan Dumitrascu, Violine

Arne Klein, Violoncello

Florentine Weihe, Schauspielerin

Moritz Grabbe, Schauspieler

Eberhard Hasenfratz, Klavier

 

Samstag, 4. Juni 2016 17.00 Uhr
Artur-Grenz-Saal, Am Freibad 7, 25451 Quickborn


Kommentar schreiben

Kommentare: 0