Verwaltungsgemeinschaft Quickborn: Keine Zeitumstellung ab 2022

1. APRIL 2021 | Quickborn wird sich ab dem Jahr 2022 aus der Sommerzeit verabschieden und eine eigene Zeitzone für die Verwaltungsgemeinschaft inklusive der Gemeinden Bönningstedt, Hasloh, und Ellerau festlegen. Ascheberg bleibt zunächst bei der bundesweiten Regelung. Das hat die Verwaltung heute in einer Presseinformation bekanntgegeben.

 

Bürgermeister Thomas Köppl, der in seiner Funktion als Bürgermeister der Stadt Quickborn auch der gesamten Verwaltung für die Verwaltungsgemeinschaft vorsteht, hält diese Regelung für sinnvoll: „Der jährliche Wechsel ist aus Gründen des Gesundheitsschutzes nicht mehr vertretbar. Ich habe schon mit diversen Bürgermeister-Kolleginnen und -Kollegen gesprochen, die sich anschließen und den Wechsel zur Sommerzeit auch in Ihren Städten und Gemeinden nicht mehr mitmachen wollen.“ Ein Problem unterschiedlicher Zeitzonen auf kleinstem Raum sieht Köppl nicht: „Seit Corona wissen wir doch sehr genau, wie man mit lokal unterschiedlichen Regelungen umzugehen hat. Am Ortseingang werden Schilder mit einem entsprechenden Hinweis aufgestellt. Aus Kostengründen sollte man einfach die Ortsschilder um entsprechende Hinweise ergänzen.“


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Hans-Joachim Bull (Freitag, 02 April 2021 10:32)

    Eigentlich eine nette Idee, solange es die EU nicht auf die Reihe bekommt.
    Aber leider wohl nur ein Aprilscherz!