Stadtjugendpflege mit attraktiven neuen Aktionen

Wo soll das Team des Spielmobils in Zukunft Halt machen? Das will die Stadtjugendpflege jetzt mit einer Aktion klären
Wo soll das Team des Spielmobils in Zukunft Halt machen? Das will die Stadtjugendpflege jetzt mit einer Aktion klären

19.3.2021 | Gleich drei Aktionen hat die Stadtjugendpflege jetzt vorgestellt: 1. Für das beliebte Spielmobil sollen mit Beteiligung der Kinder und Jugendlichen neue Standorte gefunden werden. 2. Im März startet eine Projektgruppe „Theater machen" - unter Corona-Bedingungen. 3. In den Frühjahrsferien am 7./8. April ist eine „SchneiderwerkstattPlus" geplant, ebenfalls unter den dann gültigen Corona-Bedingungen.

Challenge: Wünsch‘ Dir das Spielmobil!
Das Spielmobil ist ein großes Auto voller Sachen zum draußen spielen und Spaß haben. Es kommt nach einem festen Fahrplan zu den Kindern und Jugendlichen in die Wohngebiete, auf jeden Fall immer dorthin, wo diese gern (bei fast jedem Wetter) draußen spielen. Dieses Angebot richtet sich an Kinder ab dem Grundschulalter sowie Jugendliche und wird von zwei Mitarbeitenden der Stadtjugendpflege Quickborn betreut. Es kommt von montags bis donnerstags immer nachmittags von 16 bis ca. 18 Uhr. 

Dienstags in den geraden Kalenderwochen fährt das Spielmobil nach Quickborn-Heide und hat bisher, gemäß Fahrplan, an der kleinen Fläche am Lerchenweg/Rosenkehre gehalten, als es vor Corona erlaubt war, dort Aktionen zu durchzuführen. Nun ist im letzten Jahr dort in der Nähe eine große neue Spielfläche im sogenannten Blumenviertel eröffnet worden, die als möglicher neuer Platz in Frage kommen würde.

Bei den Präsenzfahrten mit dem Spielmobil in Corona-Lockdown-Zeiten ist aber auch aufgefallen, dass im Wohngebiet rund um den Spiel- und Bolzplatz Johann-Rist-Kehre und Ricarda-Huch-Straße viele Kinder im „Spielmobil-Alter“ draußen gespielt haben, z.T. auf dem Spielplatz oder Bolzplatz, aber auch in der Spielstraße. Also würde auch dieser Platz für die Spielmobil-Aktion sehr gut geeignet sein.
 
Welcher soll es also werden?
Die Entscheidung, welcher dieser beiden Plätze zukünftig in den Fahrplan aufgenommen wird, soll im Rahmen der Beteiligung den Kindern und Jugendlichen selbst zukommen. In den jeweiligen Wohngebieten werden in den nächsten Tagen Flyer in die Briefkästen verteilt, mit denen zur Abstimmung per E-Mail oder persönlich aufgerufen wird. Die Abstimmung läuft noch bis zum 30. April. Man kann die Stadtjugendpflegerin aber auch direkt anrufen unter 04106/611-244, um sich einen Platz zu wünschen. Alle Stimmen werden gesammelt und ausgewertet. Alle Informationen zur Spielmobilarbeit - vom aktuellen Fahrplan bis zum Konzept - findet man auf der Website https://stadtjugendpflege-quickborn.de/spielmobil. Dort sind auch die Kontaktmöglichkeiten genannt.

Welcher Platz es geworden ist, erfahren die Kinder und Jugendlichen spätestens, wenn das Spielmobil mit lauter Fanfare durch das entsprechende Wohngebiet fährt und zur Spiel-Aktion nach draußen lockt. Das Team der Stadtjugendpflege hofft sehr, dass das im Sommer wieder ohne große Einschränkungen möglich sein wird. Zurzeit werden weiterhin die Präsenzfahrten zu verschiedenen Plätzen in Quickborn durchgeführt und Interessierte können die Betreuerinnen und Betreuer jederzeit ansprechen. Das gilt natürlich auch für Eltern und alle anderen Interessierten.

 

Theater machen
Unter diesem Namen startet im März eine neue Projektgruppe im Haus der Jugend Quickborn.

Beim Schauspielen in einer festen Gruppe wird in einer vertrauensvollen, wertschätzenden Atmosphäre geübt, frei vor anderen zu sprechen, Gefühle zu zeigen und im Rollenspiel neue Aspekte der eigenen Persönlichkeit kennen zu lernen. So ein Training kann sehr hilfreich sein, wenn es z.B. zu mündlichen Prüfungen oder Vorstellungsgesprächen kommt und kann insgesamt das Selbstbewusstsein stärken.

Sobald es möglich ist, soll es für Jugendliche ab 14 Jahren starten, immer montags um 16:30 Uhr. Da sich zur Zeit nur feste Gruppen mit maximal 10 Personen treffen dürfen, ist vorab eine schriftliche Anmeldung mit Name, Adresse,Telefonnummer und E-Mail-Adresse erforderlich. Das geht auch per E-Mail an jugend@quickborn.de. Vorkenntnisse werden nicht verlangt, aber Spaß am Schauspielen sollte vorhanden sein. Im Laufe des Frühjahrs soll sich eine feste Gruppe bilden, deren Mitglieder mitbestimmen, was dann demnächst auf die Bühne oder vielleicht auch auf die Leinwand gebracht werden soll. Ein Sketch, ein Theaterstück, ein Musical oder wird ein Film gedreht? Das ist erst einmal alles offen, die Teilnehmenden entscheiden gemeinsam.

Angeleitet wird die Gruppe von einer Mitarbeiterin der Stadtjugendpflege und ehrenamtlich begleitet von jungen Frauen, die demnächst ihre Erzieherinnenausbildung beendet haben werden. Bis es dann richtig mit einem Projekt losgeht, wird sich die Gruppe zum Kennenlernen und zur Vorbereitung mit Spielen aus dem Improvisations-Theater und Schauspielübungen beschäftigen.

Für das Projekt liegt ein Hygiene-Konzept vor, die Jugendlichen sollten auf jeden Fall eine OP- oder FFP2-Maske dabei haben. Falls der erste Termin nicht passt, kann man bei freien Plätzen auch noch später im April oder Mai dazu kommen. Wenn es vorher noch Fragen gibt, können diese telefonisch unter 04106/611-186 mit der Stadtjugendpflege geklärt werden.

 

Ferienaktion „Schneiderwerkstatt Plus“ unter Corona-Bedingungen
Die Themen Nähen, Up-Cycling und Nachhaltigkeit finden schon längerer Zeit Berücksichtigung in den Angeboten der Stadtjugendpflege Quickborn und werden auch in diesem Jahr weiter relevant sein. Unter diesem Aspekt wurde bei der Jahresplanung für 2021 das Angebot „Schneiderwerkstatt Plus“ entwickelt und kann voraussichtlich in den Frühjahrsferien am 7. und 8. April gemäß der dann geltenden Corona-Regeln durchgeführt werden. 
Im Vergleich zu den Vorjahren gibt es die Möglichkeit, Stoffe mit Batikfarben zu färben, um daraus etwas zu nähen oder aber aus z.B. alten T-Shirts oder Jeans ganz neue Dinge zu fertigen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden vorab über die Hygiene-Maßnahmen im Haus der Jugend informiert und müssen während der beiden Tage eine OP- oder FFP2-Maske tragen. Die Betreuerinnen vom Team der Stadtjugendpflege plus Ehrenamtliche stellen sich der Herausforderung, die Hygieneregeln immer im Blick zu haben und trotzdem schöne Ferientage zu ermöglichen. Das Haus der Jugend bietet glücklicherweise genügend Platz und Räume, um sich dort gut zu verteilen.

Die Anmeldung muss wie immer schriftlich per Anmeldevordruck erfolgen, den man sich auf der Website www.stadtjugendpflege-quickborn.de unter „Ferien“ herunterladen kann. Dort finden sich alle aktuellen Informationen zum Angebot unter anderem im Haus der Jugend und zur Arbeit der Stadtjugendpflege insgesamt.

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0