Gleichstellungsbeauftragte bieten Vorträge zum Thema „Pandemie aus der Gender-Perspektive"

Quickborns Gleichstellungsbeauftragte Hannah Gleisner lädt mit ihren Kolleginnen im Kreis zu Digital-Vorträgen ein
Quickborns Gleichstellungsbeauftragte Hannah Gleisner lädt mit ihren Kolleginnen im Kreis zu Digital-Vorträgen ein

26.2.2021 | Anlässlich des Internationalen Frauentags haben die Gleichstellungsbeauftragten im Kreis gemeinsam digitale Veranstaltungen vorbereitet.

 

„Eltern in der Corona-Krise – die Systemrelevanz von (unbezahlter) Care-Arbeit“
Am 9.03. um 11:00 Uhr wird Dr. Sonja Bastin (Uni Bremen) in ihrem Vortrag die Systemrelevanz von (unbezahlter) Care-Arbeit beleuchten und zeigen, wie der gesellschaftspolitische Umgang mit Sorgearbeit in der Covid19-Pandemie verdeutlicht, welcher (geringe) Stellenwert Sorgearbeit beigemessen wird.

„Care – Corona – Geschlecht. Die Pandemie als Brennglas“.
Am 11.3. um 17 Uhr wird dazu Prof. Dr. Melanie Groß (FH Kiel) einen Einblick in die aktuelle Debatte rund um Care, Corona und Geschlecht geben und zeigen, dass die Pandemie verstärkend wie ein Brennglas auf bereits bekannte strukturelle Probleme wirkt. „Seit Beginn der Pandemie wird immer sichtbarer, wie wichtig Care Tätigkeiten für unsere Gesellschaft sind“, so Prof. Dr. Melanie Groß.




Das Jahr im Ausnahmezustand hat einiges mit uns und unserer Gesellschaft getan, da sind sich auch die Gleichstellungsbeauftragten im Kreis einig. Auch die Art unserer Veranstaltungen musste sich anpassen. Nach einem bereits erfolgreichen digitalen Workshop zur Istanbul-Konvention im November folgt nun ein digitaler Frauentag mit aktuellem Rück- und Ausblick.

nteressierte für den Vortrag am 9.03. von 11 Uhr bis ca. 12:30 Uhr „Eltern in der Corona-Krise – die Systemrelevanz von (unbezahlter) Care-Arbeit“ können sich bis zum 08.03. Bei Hannah Gleisner, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Quickborn, per Mail an hannah.gleisner@quickborn.de oder per Telefon über (04106) 611-274 anmelden.

Interessierte für den Vortrag am 11.3. von 17 Uhr bis ca. 18:30 Uhr  „Care – Corona – Geschlecht. Die Pandemie als Brennglas“ können sich bis zum 10.03.2021 bei Eline Joosten, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Uetersen, per Mail an joosten@stadt-uetersen.de oder per Telefon über (04122) 714 222 anmelden.

Die Teilnahme ist aufgrund besonderer Förderung kostenfrei!

Die Zugangsdaten werden dann kurz vor der Veranstaltung per Mail zugesendet.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0