Stadtbücherei: Digitalangebote kostenlos entdecken

Die Büchereizentrale Schleswig-Holstein bietet testweise den kostenlosen Zugang zu 2.500 Filmen an (Foto: Screenshot)
Die Büchereizentrale Schleswig-Holstein bietet testweise den kostenlosen Zugang zu 2.500 Filmen an (Foto: Screenshot)

25.12.2020 | Um den Menschen in Schleswig-Holstein auch in Corona-Zeiten Zugang zu Medien und Informationen zu ermöglichen, bieten die öffentlichen Bibliotheken im Bundesland zunächst bis Mitte Januar 2021 die kostenlose Nutzung des digitalen Streaming-Angebots „filmfriend“ mit mehr als 2.500 Filmen sowie der „Onleihe zwischen den Meeren“, die ein breites Angebot an Büchern, Hörbüchern, Zeitschriften, Zeitungen, Musik, Videos und E-Learning-Kursen umfasst.

 

Koordiniert wird die Anmeldung durch die Büchereizentrale Schleswig-Holstein.
Filmfreunde können in den nächsten vier Wochen zu Hause kostenlos „filmfriend“ testen. Das Angebot unterscheidet sich von dem anderer Streaming-Portale: es enthält vor allem deutsche Filme, internationale, besonders europäische Arthouse-Titel, Filmklassiker, Kurzfilme, Serien und Dokumentarfilme und nicht zuletzt ein umfangreiches Angebot für Kinder und Jugendliche. Die von der filmwerte GmbH entwickelte Plattform www.filmfriend.de ist werbefrei. Täglich kommen Neuheiten hinzu, die Filme sind ständig verfügbar und stehen überwiegend in Full-HD-Auflösung zur Verfügung. Die Altersfreigabe für Kinder wird bei der Anmeldung auf der Plattform automatisch geprüft.

In der „Onleihe zwischen den Meeren“ (www.onleihe.de/sh) stehen mehr als 96.000 digitale Bücher, Zeitschriften und Hörbücher zur Verfügung, die zu jeder Tageszeit bequem von zu Hause aus entliehen werden können. Die Auswahl ist auch für Kinder und Jugendliche groß und bietet nicht nur zum Lesen viel, sondern auch zum Anhören, Anschauen und Lernen. Ergänzt wird das Angebot durch Online-Kurse. Von Fotografie, Webdesign oder Programmieren bis hin zu Yoga oder Spanisch-Kursen ist für jeden etwas dabei!

Die Nutzung ist denkbar einfach: Zugangsdaten können unter hier (www.bz-sh.de/projekte-bestaende/bibliotheken-digital-entdecken) angefordert werden. Nach erfolgreicher Anmeldung werden Ausweisnummer und Passwort per E-Mail zugesendet.
Anschließend loggt man sich ein auf www.filmfriend.de – und schon kann das Streamen beginnen! Über das Webportal www.onleihe.de/sh können E-Books, E-Audios, E-Videos und E-Paper per Mausklick über das Internet entliehen werden – zum Lesen oder Hören auf dem Computer, 
E-Book-Reader, Tablet oder Smartphone.

Kostenlos anmelden können sich alle Interessierten in Schleswig-Holstein, auch wenn sie keinen Bibliotheksausweis besitzen. Es entstehen keine Versäumnis-, Mahn- oder Vormerkgebühren! Nach Ablauf des Aktionszeitraums endet der Zugang automatisch und muss nicht gekündigt werden.

Ab dem 4.1.2021 gibt die Stadtbücherei dazu gerne telefonisch Auskunft: montags, dienstags, donnerstags und freitags von 10:30 bis 14 Uhr unter 04106 / 658001.

 

https://www.quickborn1.info/2020/12/23/ev-luth-kirchengemeinden-erz%C3%A4hlen-weihnachtsgeschichte-im-video/

Zum 1. November 1993 haben die Eltern von Eike Kuhrcke das Pflegeheim in Breitenberg übernommen, sie hatten es aus einer Insolvenz heraus gekauft. „Schon am ersten Tag musste ich wegen fehlender Mitarbeiter mit helfen“, sagt Eike Kuhrcke, der damals ein Gymnasium in Itzehoe besuchte. Dienste nach der Schule und am Wochenende waren für ihn Alltag. Nach dem Abitur studierte er Wirtschaftsinformatik und wurde fast parallel, mit 19 Jahren, zum Geschäftsführer bestellt. 2003 übernahm er das Pflegeheim „Haus im Bramautal“ in Wrist. Zusammen bieten die Pflegebetriebe 66 Plätze, 35 davon in Breitenberg. Bei Übernahme gab es dort sogar 50 Plätze, da damals noch Doppelzimmer vorherrschten. In den Jahren wurde das Haus immer weiter modernisiert, es wurde aus- und angebaut.

– Quelle: https://www.shz.de/21464597 ©2020

Zum 1. November 1993 haben die Eltern von Eike Kuhrcke das Pflegeheim in Breitenberg übernommen, sie hatten es aus einer Insolvenz heraus gekauft. „Schon am ersten Tag musste ich wegen fehlender Mitarbeiter mit helfen“, sagt Eike Kuhrcke, der damals ein Gymnasium in Itzehoe besuchte. Dienste nach der Schule und am Wochenende waren für ihn Alltag. Nach dem Abitur studierte er Wirtschaftsinformatik und wurde fast parallel, mit 19 Jahren, zum Geschäftsführer bestellt. 2003 übernahm er das Pflegeheim „Haus im Bramautal“ in Wrist. Zusammen bieten die Pflegebetriebe 66 Plätze, 35 davon in Breitenberg. Bei Übernahme gab es dort sogar 50 Plätze, da damals noch Doppelzimmer vorherrschten. In den Jahren wurde das Haus immer weiter modernisiert, es wurde aus- und angebaut.

– Quelle: https://www.shz.de/21464597 ©202

Kommentar schreiben

Kommentare: 0