Kandidaten für FDP-Bundestagskandidatur stellten sich vor

Der Quickborner FDP-Chef Thomas Beckmann konnte die drei bis dahin bekannten Kandidaten für die FDP-Bundestagswahlkreiskandidatur Kristian Smolka, Philipp Rösch und Tobias Heisig begrüßen (v. l.)
Der Quickborner FDP-Chef Thomas Beckmann konnte die drei bis dahin bekannten Kandidaten für die FDP-Bundestagswahlkreiskandidatur Kristian Smolka, Philipp Rösch und Tobias Heisig begrüßen (v. l.)

14.9.2020 | Die Bundestagswahl 2021 wirft auch auf lokaler Ebene ihre Schatten voraus: Derzeit werden überall im Lande die Kandidaten der Parteien für die einzelnen Wahlkreise gewählt. Um den Quickborner Liberalen und Interessenten die Möglichkeit zu geben, die FDP-Kandidaten vor dem Wahlparteitag kennen zu lernen, hatte Quickborns FDP-Chef Thomas Beckmann die drei bis dahin bekannten Bewerber zum Ortsparteitag der Liberalen am Montag ins Restaurant Seegarten geladen.

 

 

Und so begann die Veranstaltung mit einer Vorstellungsrunde, in der die Kandidaten ihren Lebenslauf, ihre politischen Aktivitäten und Ämter sowie die Schwerpunkte ihrer Arbeit darlegten:
Der Volkswirtschafts-Student Tobias Heisig arbeitet u.a. für die Hamburger FDP-Abgeordnete  von Treuenfels  und ist im Hamburger Studentenparlament und in Fachausschüssen der FDP auf Bundesebene vertreten.
Der Elmshorner Dipl.-Kaufmann Philipp Rösch arbeitet als Nationaler Key Account Manager für ein großes Spirituosenunternehmen und ist u.a. Mitglied im FDP Landesvorstand .
Der Elmshorner Kristian Smolka ist als Verkaufsleiter bei einem mittelständischen Versicherer tätig und engagiert sich u.a. als Vorsitzender des Liberalen Mittelstands in Norddeutschland e.V..
Wie Beckmann mitteilte, ist inzwischen noch ein weiterer Bewerber hinzugekommen. Wer bei der Bundestagswahl im Kreis Pinneberg für die FDP antritt, entscheidet sich auf der Wahlkreismitgliederversammlung am 25. September 2020 im Palmcafè in Hasloh.
Im Anschluss erstattete der FDP-Vorsitzende den Rechenschaftsbericht für die Arbeit der Partei in den letzten Monaten, in dem er sich kritisch mit diversen Entwicklungen in Quickborn auseinander setzte. Die gemeinsame Resolution zum Klima-, Umwelt- und Naturschutz sieht er jedoch als Zeichen für eine intensivere Zusammenarbeit der Parteien. Beckmann:„Mit unserer liberalen Stimme der Vernunft bleiben wir auch in Zukunft kritisch, hinterfragend und gleichzeitig offen für eine konzeptionelle Zusammenarbeit." Er dankte allen Aktiven im Ortsverein und in der Fraktion sowie den Unterstützern für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.
Als Gast konnte Quickborns FDP-Fraktionschefin Annabell Krämer den frisch gewählten FDP-Bundestagskandidaten für den Wahlkreis Segeberg/Stormarn-Mitte Jan Schupp aus Henstedt-Ulzburg begrüßen, der in Quickborn aufgewachsen ist
Als Gast konnte Quickborns FDP-Fraktionschefin Annabell Krämer den frisch gewählten FDP-Bundestagskandidaten für den Wahlkreis Segeberg/Stormarn-Mitte Jan Schupp aus Henstedt-Ulzburg begrüßen, der in Quickborn aufgewachsen ist

Kommentar schreiben

Kommentare: 0