Freibad: Nächstes Jahr wird es (teilweise) teurer

Die Ratsversammlung ließ den Bürgermeister nicht im Regen stehen und billigten seine Eilentscheidung zu den Freibad-Nutzungsgebühren
Die Ratsversammlung ließ den Bürgermeister nicht im Regen stehen und billigten seine Eilentscheidung zu den Freibad-Nutzungsgebühren

28.6.2020 | In der Erwartung , dass nächstes Jahr wieder alles nornal läuft, hat die Ratsversammliung in ihrer jüngsten Sitzung eine Erhöhung der Gebühren für die Freibad-Nutzung beschlossen. Zugleich billigte das Gremium eine Eil-Entscheidung des Bürgermeisters Thomas Köppl zur Senkung der Gebühren in der diesjährigen Corona-Saison.

 

Die Nutzungsgebühren für das Freibad waren zuletzt 2017 angepasst worden (Ausnahme: Einführung der Spätschwimmer-Karte 2019). Nach den Vorstellungen der Verwaltung sollten die Preise für Einzel- und Zehenerkarten gleich bleiben, eine deutliche Erhöhung sollte es für die Saisonkarten geben, da diese im Vergleich recht günstig waren.

 

Für Spätschwimmer hatte der Ausschuss für Kommunale Dienstleistungen (AKD) - abweichend von der Verwaltung, die  bei 2,00 Euro bleiben wollte - eine Anhebung auf 2,50 Euro empfohlen. Darüber hinaus hatte der AKD die Einführung einer Mehrfachkarte für Spätschwimmer zum Preis von 25 Euro angeregt.

 

Bei den Preisanpassungen mochten die Ortspolitiker den Vorstellungen der Verwaltung aber nicht folgen. So fielen die Erhöhungen deutlich maßvoller aus. Ingesamt ergab sich folgende Übersicht:

 

Einzelkarten

o Kinder/Jugendliche bis 18 Jahre/Schüler: 1,50 Euro

o Studenten/Auszubildende etc. : 2,00 Euro

o Erwachsene: 4,00 Euro

o Spätschwimmer Erwachsene - täglich ab 18.00 Uhr: 2,50 Euro

 

Mehrfachkarten

o Kinder/Jugendliche bis 18 Jahre/Schüler 15,00 Euro

o Studeten, Auszubildende etc. : 20,00 Euro

o Erwachsene: 40 Euro

o Spätschwimmer Erwachsene ab 18 Uhr: 25,00 Euro

 

Saisonkarten

o Saisonkarte Kinder/Jugendliche 40 Euro (alt: 36 Euro; Vorschlag Verwaltung: 49 Euro)

o Saisonkarte Studenten/Auszubildende: 60 Euro (53/70 Euro)

o Saisonkarte Erwachsene: 90 Euro (77/100 Euro)

 

Familienbadekarten

o Ermäßigte Familienkarte: 80 Euro(70/90 Euro)

o Familienkarte für EINEN Erwachsenen mit mindestens einem Kinder: 100 Euro (85/115 Euro)

o Familienkarte für ZWEI Erwachsene mit mindestens einem Kind: 110 Euro (95/125 Euro)

 

So wurde es dann auch von der Ratsversammlung einstimmig beschlossen.

 

Günstigere Gebühren für 2020

Wie bereits bekannt hatte die Verwaltung angesichts der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie und der eingeschränkten Nutzungsmöglichkeiten die reguläre Satzung für 2020 außer Kraft gesetzt und eine Sondergebühr von 2 Euro für Erwachsene, eine 11er-Karte für 20 Euro und 70 Euro für eine Sondersaisonkarte Frühschwimmer festgelegt. Die Ratsversammlung bestätigte offiziell die entsprechende Eilentscheidung des Bürgermeisters, die er nach Abstimmung  mit den AKD-Mitgliedern im Umlaufverfahren getroffen hatte.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0