HanseWerk begrüßt Wasserstoffstrategie

13.6.2020 | Das in Quickborn ansässige Energieunternehmen HanseWerk begrüßt die  Verabschiedung einer Wasserstoffstrategie durch das Bundeskabinett.

 

„Die enge Nachbarschaft der Grünstrom-Erzeugungsregion Schleswig-Holstein und des Industriezentrums Hamburg bietet uns im Norden ideale Bedingungen für die Entwicklung einer innovativen, nachhaltigen Wasserstoffwirtschaft“, sagte Matthias Boxberger, Vorstandsvorsitzender der HanseWerk-Gruppe anlässlich der Verabschiedung des sieben Milliarden Euro umfassenden Paketes und ergänzt: „Dieses Paket ermöglicht einen kraftvollen Impuls zur Nutzung des Energieträgers Wasserstoff auf Basis heimischer, Erneuerbarer Energien und hilft dem Klima, der Wirtschaft und dem ganzen Norden.“

Die HanseWerk-Gruppe ist eines der größten Energieunternehmen in Norddeutschland. Das Unternehmen wird bis 2030 klimaneutral sein und erweitert aktuell sein Angebot im Bereich Nachhaltigkeit und Klimaschutz deutlich. Im Mittelpunkt dieser Strategie stehen u.a. Wasserstoffprojekte, wie der Betrieb eines Blockheizkraftwerks auf Wasserstoffbasis sowie der Bau einer Wasserstoff-Elektrolyseanlage im Hamburger Hafen im Rahmen des Norddeutschen Reallabores. Darüber hinaus wird bereits heute grüner Wasserstoff ins Erdgasnetz in Brunsbüttel integriert und im Rahmen von Feldtests die höhere Beimischung von grünem Wasserstoff im Erdgasnetz getestet.

Die HanseWerk-Gruppe
Die HanseWerk-Gruppe bietet ihren Partnern und Kunden moderne und effiziente Energielösungen mit Schwerpunkten im Netzbetrieb und dezentrale Energieerzeugung. Mehr als 2,8 Millionen Menschen in Norddeutschland beziehen Strom, Gas oder Wärme über die von der HanseWerk-Gruppe und ihren Tochtergesellschaften betriebenen Energienetze. Als Partner der Energiewende hat das Unternehmen mit seinen 1.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mehrere zehntausend Anlagen zur Erzeugung Erneuerbarer Energie an ihre Netze angeschlossen und betreibt über 1.000 Heizanlagen und Blockheizkraftwerke. Die HanseWerk-Gruppe engagiert sich in vielen Forschungsprojekten zur Energiewende, wie NEW 4.0. Über die Beteiligung der elf schleswig-holsteinischen Kreise sowie von über 400 Kommunen ist die HanseWerk-Gruppe regional stark verwurzelt und unterstützt viele soziale und kulturelle Projekte wie das Hamburger Straßenmagazin Hinz und Kunzt sowie den Schleswig-Holstein Netz Cup.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0