Stadtwerke legen Blühwiese an

Auf der linken Seite dieser Wiese, auf der ein Gebäude mit der Polizeiwache entstehen soll, werden die Stadtwerke übergangsweise eine Blühwiese anlegen.
Auf der linken Seite dieser Wiese, auf der ein Gebäude mit der Polizeiwache entstehen soll, werden die Stadtwerke übergangsweise eine Blühwiese anlegen.

10.5.2020 | Als wichtigen Beitrag zur Artenvielfalt legen die Stadtwerke jetzt eine blühende Blumenwiese an.

Der Lebensraum für Bienen, Hummeln oder Libellen wird immer kleiner. Was die Insekten insbesondere als Nahrungsquelle brauchen, sind natürliche Wildblumen. Dies wollen die Stadtwerke Quickborn unterstützen und legen noch in diesem Frühjahr eine blühende Wiese auf ihrem Betriebsgelände an. In der Marktstraße entsteht so auf 2.000 m² ein kleines Schlaraffenland für Insekten.

Umweltschutz vor Ort
Die Saatgutmischung für die Wiese haben die Stadtwerke gegen eine Spende von der Ortsgruppe Pinneberg der NaturFreunde Deutschlands erhalten. Die daraus entstehenden Wildblumen bieten mit Pollen und Nektar ein ideales Nahrungsangebot für Biene Maja und Co. „Damit leisten wir gern einen weiteren Beitrag zu Umweltschutz und Nachhaltigkeit direkt vor Ort“, bekräftigt Dr. Panagiotis Memetzidis, Geschäftsführer der Stadtwerke Quickborn.

Als Heimat für Tausende Bienen dient bereits das Wasserwerk der Stadtwerke. Als Wasserschutzgebiet ist es ein unberührtes Naturparadies mit Wald, Blumen und Pflanzen frei von jeglichen Pestiziden. Dies nutzt auch der Imkerverband und lässt dort seine „Wasserwerksbienen“ leckeren Honig herstellen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0