Feuerwehr löscht Fahrzeugbrand unter erschwerten Bedingungen

2.4.2020 PI | Am Donnerstag um 11.57 Uhr wurden die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Quickborn zur Autobahn 7 alarmiert, gemeldet war ein PKW-Brand. Ein Van stand bei Eintreffen der Einsatzkräfte in der Abfahrt Henstedt-Ulzburg im Vollbrand.


Ein Trupp unter schwerem Atemschutz nahm die Brandbekämpfung zunächst mit Wasser über den Schnellangriff vor. Zum Abschluss wurde das Fahrzeug noch mit Schaum eingedeckt, um ein Aufflammen zu verhindern.
Verletzt wurde niemand, zur Brandursache sind seitens der Feuerwehr keine Angaben möglich.


Von den 22 Einsatzkräften, die nach der Alarmierung zur Feuerwache eilten, waren neun mit drei Fahrzeugen vor Ort im Einsatz.


Wegen der Corona-Pandemie wird das Personal auf den Fahrzeugen und an der Einsatzstelle noch stärker als sonst auf das notwendige Minimum reduziert. Priorität hat natürlich die Erfüllung des Einsatzauftrages, in diesem Fall die Brandbekämpfung. Nicht notwendige Kontakte untereinander oder zu Dritten werden jedoch vermieden, um die Einsatzfähigkeit der Feuerwehr auch in der aktuellen Situation sicherzustellen.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0