tel.quick hilft in der Corona-Krise: Kostenlose Erhöhung von Internet-Bandbreiten

tel.quick-Geschäftsführer Dr. Panagiotiis Memetzidis hat in der Krise gute Nachrichten für seine Kunden
tel.quick-Geschäftsführer Dr. Panagiotiis Memetzidis hat in der Krise gute Nachrichten für seine Kunden

21.3.2020 PI | Das Tochterunternehmen der Stadtwerke Quickborn, tel.quick, stellt einem Teil seiner Kunden kostenfrei höhere Internet-Bandbreiten zur Verfügung. Damit sollen Familien und berufstätige Kunden unterstützt werden.

Aufgrund der aktuellen Lage rund um die Corona-Pandemie verbringen immer mehr Familien Zeit zu Hause am Rechner und arbeiten auch von dort. tel.quick will seinen Kunden helfen und stellt denjenigen mit niedrigeren Internet-Bandbreiten (30/3, 50/5) vom 1. April bis 1. Juli 2020 kostenlos eine Erhöhung der Bandbreite auf 100/20 Mbit/s zur Verfügung, das heißt sowohl im Download (Empfang von Daten) als auch im Upload (Senden von Daten). Kunden mit dem tel.quick-Produkt 100/10
Mbit/s erhalten die genannte Bandbreite (100/20) ebenfalls und damit noch einmal 10 Mbit/s mehr im Upload-Bereich.

„Damit berücksichtigen wir die höheren Datenmengen, die auf die privaten Rechner
durch die gegebene Situation zukommen. Wir wollen Familien und unsere
berufstätigen Kunden im Home-Office mit der kostenlosen Aktion unterstützen“, sagt tel.quick-Geschäftsführer Dr. Panagiotis Memetzidis.

Im genannten Zeitraum wird den tel.quick-Kunden die höhere Leistung technisch zur Verfügung gestellt, ohne dass sie sich darum kümmern müssen. Auch auf der
gewohnten Rechnung wird dies nicht aufgeführt. Die höhere Bandbreite kommt rund 3.000 tel.quick-Kunden zugute – alle anderen haben sie bereits. Damit verfügen dann alle 4.000 Internet-Kunden über eine höhere Bandbreite und sind somit in dieser Krise gut versorgt.

Versorgung ist sicher
In diesem Zusammenhang weisen sowohl tel.quick als auch die Stadtwerke
Quickborn noch einmal darauf hin, dass die Versorgung mit Energie, Wasser und
Telekommunikation zu jeder Zeit sichergestellt ist. Alle wichtigen Positionen in beiden Unternehmen sind besetzt – inklusive Krisenstab. Um das Risiko zu minimieren und das Virus einzudämmen, arbeiten 50 der insgesamt 80 Mitarbeiter von zu Hause aus.


Zudem finden vor Ort keine Meetings statt, sondern Videokonferenzen. Pro
Bürozimmer ist maximal ein Mitarbeiter anwesend. „Dennoch funktioniert alles weiter – auch unser Entstörungsdienst. Für mögliche Entstörungseinsätze sind unsere Mitarbeiter auch für diese besondere Lage ausgerüstet. Meine Bitte an alle Kunden: Bleiben Sie gesund, zu Hause und optimistisch!“, so Dr. Panagiotis Memetzidis.

Das Kundencenter der Stadtwerke und tel.quick in der Pinneberger Straße 2 ist zwar geschlossen, die telefonische Erreichbarkeit von Montag bis Samstag, jeweils 8.00 – 20.00 Uhr, bleibt aber gewährleistet: Stadtwerke 04106 616-100, tel.quick 04106 616-800.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0