Sparkasse Südholstein in Quickborn geschlossen

19.3.2020 PI | Bis auf weiteres schließt die Sparkasse Südholstein ihre Filiale Quickborn. Die Bargeldversorgung über Geldautomaten bleibt erhalten. Als nächstgelegene Fililalen bleiben die Zweigstellen in Norderstedt (Ulzburger Straße) und das KundenCenter in Pinneberg geöffnet. Das teilt die Sparkasse in einer Pressemeldung mit, die wir nachfolgend im Wortlaut veröffentlichen


Die Sparkasse sorgt vor, um trotz des Corona-Virus weiterhin und dauerhaft für ihre Kunden da zu sein. Die Ausbreitung des Virus beeinflusst das öffentliche Leben und somit auch Banken und Sparkassen. Die Sparkasse Südholstein bleibt jedoch zuverlässig an der Seite ihrer Kunden und nimmt den öffentlichen Auftrag auch in Krisenzeiten wahr. Die Bargeldversorgung, der Zahlungsverkehr sowie die kreditwirtschaftliche Infrastruktur sind sichergestellt und die Kunden werden weiterhin bei finanziellen Fragen beraten.

Das Wohl der Kunden sowie der Mitarbeiter steht dabei an erster Stelle. Seit einigen Wochen beschäftigt sich daher in der Sparkasse ein Krisenstab umfassend mit den möglichen Auswirkungen der Corona-Krise, sodass die Sparkasse frühzeitig vorbeugende Maßnahmen ergriffen hat, um den Geschäftsbetrieb zu gewährleisten. So wurden Mitarbeiter auf verschiedene Standorte und Homeoffice aufgeteilt, um Ansteckungen und Quarantänefälle zu vermeiden. Da alle 900 Mitarbeiter mit iPads und Video-Chat-Möglichkeiten ausgestattet sind, kann auf persönliche Besprechungen und Dienstreisen weitgehend verzichtet werden. Statt mit dem üblichen Handschlag begrüßt man sich mit einem Lächeln.

All diese Maßnahmen verfolgen den Zweck, weiterhin arbeitsfähig zu sein, das Kerngeschäft zu erhalten und somit die flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit Finanzdienstleistungen zu gewährleisten. Die Sparkasse Südholstein ist weiterhin für die Kunden da. Persönlicher Service wird weiterhin in acht der insgesamt 28 Filialen aufrechterhalten, und zwar in den Filialen Neumünster-Kuhberg, Bad Segeberg, Bad Bramstedt, Norderstedt-Ulzburger Straße, Pinneberg-KundenCenter, Uetersen, Halstenbek und Helgoland. Die Öffnungszeiten sind: Montag, Dienstag, Mittwoch und Freitag von 9-12 Uhr sowie Donnerstag von 14-17 Uhr.

Die Bargeldversorgung über die Geldautomaten für Ein- und Auszahlungen an allen 50 Filial- und SB-Standorten bleibt selbstverständlich gewährleistet. Schließfachkunden erhalten weiterhin Zugang zu ihren Schließfächern. Die Mobile Filiale hält für die Bargeldversorgung weiterhin wie gewohnt an allen sieben Standorten in Bornhöved, Geschendorf, Hartenholm, Henstedt-Rhen, Brande-Hörnerkirchen, Ellerbek und Holm. Genaue Haltestellen und -zeiten unter www.spksh.de oder  telefonisch unter (04321) 408-4444.

Für diese Maßnahmen, die dem Schutz der Kunden, Mitarbeiter und der breiten Öffentlichkeit dient, bittet die Sparkasse um Verständnis. Dadurch wird erreicht, dass auch im Falle einer etwaigen vom Gesundheitsamt angeordneten Schließung einzelner Geschäftsstellen immer Ausweichoptionen genutzt werden können und auch die zentralen internen Einheiten der Sparkasse nachhaltig in ihrer Handlungsfähigkeit abgesichert sind.

Angesichts des gemeinsames Ziels, die Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen, empfiehlt die Sparkasse allen Kunden, soweit möglich, die digitalen und telefonischen Kontaktwege zu nutzen. Neben ihrem Online-Banking verfügt die Sparkasse Südholstein über einen qualifizierten telefonischen Service. Über die zentrale Telefonnummer (04321) 408-4444 können bequem von zu Hause aus Kontostände abgefragt, Überweisungen oder Daueraufträge in Auftrag gegeben und viele Produkte abgeschlossen werden. Außerdem stehen die persönlich bekannten Berater aus dem Privat- und Firmenkundengeschäft ihren Kunden per Telefon und E-Mail zur Verfügung. Darüber hinaus beraten die Mitarbeiter der Online-Filiale persönlich auch per Video-Chat. Hier kann alles genau so erledigt werden wie in der Filiale vor Ort.

Zudem empfiehlt die Sparkasse zwei besonders hygienische Varianten für die täglichen Zahlungsvorgänge: kontaktloses Bezahlen mit der SparkassenCard oder Kreditkarte - bis zu 25 Euro ohne PIN-Eingabe bis zum 5. Bezahlvorgang - und mobile Zahlungen mit dem eigenen Smartphone – bis zu 30 Euro ohne PIN-Eingabe bis zum 5. Bezahlvorgang.

Das Corona-Virus hat weitreichende Auswirkungen auf die Wirtschaft und damit auch auf ansässige Unternehmen, Betriebe, Freiberufler und Kleinunternehmer.  Die Sparkasse Südholstein ist nach wie vor für ihre Firmenkunden erreichbar und wird diese möglichst unbürokratisch unterstützen. Zudem wird die Umsetzung des von der Bundesregierung geplanten Programms für Liquiditäts- und Kredithilfen vorbereitet. Die Sparkasse wird entsprechende KfW-Programme an die betroffenen Unternehmen weitergeben sowie Bürgschaften des Landes Schleswig-Holstein über die Bürgschaftsbank den Kunden zur Verfügung stellen, sobald die Programme freigegeben sind.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0