Und weg waren sie ....

28.2.2020 PI | In der letzten Woche mussten im Bereich des Bolzplatzes an der Theodor–Storm–Straße/Ecke Falckstraße ca. 70 Bäume, überwiegend Fichten und Lärchen, gefällt werden. Das teilt die Stadtverwaltung in einer Pressemeldung mit.

 

Abgestorbene und in der Standsicherheit beeinträchtige Bäume mussten beseitigt werden. Das Sturmtief „Sabine“ hatte bereits in der vorhergehenden Woche mit der Arbeit begonnen. Die Bäume waren überwiegend komplett abgestorben. Ein geringerer Teil war aufgrund von Käferbefall, nämlich sog. „Buchdrucker“ und „Kupferstecher“ oder auch „Sechszähniger Fichtenborkenkäfer“ stark geschädigt und daher auch nicht mehr standsicher. Aus Sicherheitsgründen mussten diese daher ebenfalls gefällt werden.

Aufgrund des nassen Wetters wurde durch den notwendigen Maschineneinsatz leider die Bolzplatzfläche stark in Mitleidenschaft gezogen. Wenn es die Witterungsbedingungen zulassen, würde das Feld wieder hergerichtet. Fachbereichsleiter Scharpenberg: „Bleibt zu hoffen, dass die Kinder sich dann im Sommer an einem sauberen Bolzplatz erfreuen können. Allein im Bereich des Spielfeldes haben die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs 25 gefüllte Hundekottüten eingesammelt, die hier verstreut herum lagen. Die Zahl der nicht eingetüteten Haufen auf dem „Spielfeld“ war leider noch um ein Vielfaches größer."


Kommentar schreiben

Kommentare: 0