Andrej Madatov gastiert in der Marienkirche

28.2.2020 PI | Zu einem besonderen Konzert lädt Kirchenmusikdirektor Michael Schmult ein: Am Sonntag, dem 1. März  um 17 Uhr gastiert in der Marienkirche der Solo-Violinist Andrej Madatov. Der Eintritt ist frei.

 

Bach-Liebhaber werden hier auf ihre Kosten kommen. Von J.S.Bach werden erklingen: die Sonata g-moll (BWV1001) und die Partita E-Dur (BWV 1006) erklingen.
Von Eugène Ysaye ist die Sonata  op.27 Nr. 2 zu hören, die im Stil von J.S. Bachs komponiert worden ist.

David Oistrach und Leonig Kogan veranlassten Andrej Madatov zu dem Entschluss, Geige zu spielen. Im Alter von 7 Jahren erhielt er seinen ersten Violinunterricht bei Professor Andrievsky. Im Jahre 1974 setzte Andrej Madatov seine Ausbildung an der Musikschule am Gnessin-Institut fort. 1981 kam Andrej Madatov nach Deutschland und nahm Privatunterricht bei Professor Schewelov. Im folgenden Jahr nahm er in Hannover das Studium an der Hochschule für Musik und Theater auf. Schon während dieser Zeit unternimmt er ausgedehnte Konzertreisen in Deutschland, Holland, der Schweiz und Japan. Seine intensive Konzerttätigkeit hat einen Schwerpunkt in dem Repertoire für Violine Solo, welches er ständig erweitert. Seine Virtuosität und seine ausgeprägte Sensibilität erregen überall Bewunderung.
 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0