FDP trauert um Jürgen Roschen

25.2.2020 PI | Wie erst jetzt bekannt wurde, ist der langjährige Quickborner FDP-Politiker Jürgen Roschen bereits am 12. Februar im Alter von 85 Jahren verstorben. In der jüngsten Ratsversammlung würdigte Bürgervorsteher Henning Meyn das Wirken Roschens für die Stadt, viele Besucher trugen sich in eine Kondolenzliste ein. In einer Pressemeldung hat die FDP ihrem Mitglied gedankt.

 

Mehr als ein halbes Jahrhundert seit 1968 hatte sich Jürgen Roschen dem Liberalismus verschrieben und war seit dieser Zeit in unzähligen Funktionen für die FDP in der Quickborner Kommunalpolitik aktiv.


1934 in Bremen geboren zog er 1965 nach kaufmännischer Lehre und anschließendem Betriebswirtschaftsstudium zu seiner Frau Ingrid nach Quickborn. Hier, wo auch seine drei Kinder aufgewachsen sind, lebte er mit kurzen Unterbrechungen bis zuletzt. Er war sein ganzes Berufsleben von 1964 bis zu seiner Rente 1995 in verschiedenen Funktionen im Vertrieb und Marketing im Einsatz für Unilever.


Sein politisches Engagement begann 1967, am 28.03.1968 trat er in die FDP ein und war von Anfang an bis 2013 in den kommunalen Ausschüssen aktiv. „Es gab wohl keinen Ausschuss über die vielen Jahre, dem er nicht angehört hat“ erinnert sich seine Frau Ingrid Roschen.


Im Archiv der Stadt sind sein unermüdlicher Einsatz u.a. im Haupt-, Finanz- und Werkausschuss sowie im Ausschuss für Planung und Bau und den Sozialausschüssen verzeichnet. Von 1998 bis 2003 und 2004 bis 2006 vertrat er liberale Politik in der Ratsversammlung. Nach der Gründung der selbständigen Stadtwerke Quickborn GmbH war er mehrere Jahre Mitglied des Aufsichtsrates.
Für den Quickborner FDP Ortsverband war er über Jahrzehnte eine gute liberale Seele und tragender Rückhalt. Er war immer zur Stelle, wenn er gebraucht wurde, auch als Ortsvorsitzender und stellv. Ortsvorsitzender. Dabei konnte er auch seine Frau überzeugen, so dass sie beide auch in der kommunalpolitischen Arbeit ein starkes Team waren.


„Er hat immer die Stellung gehalten, auch in schwierigen Phasen des Ortsverbandes und ist damit einer der Wegbereiter der heutigen achtköpfigen FDP-Ratsfraktion“, erzählt Annabell Krämer, Quickborner FDP Fraktionsvorsitzende und Vizepräsidentin des Schleswig-Holsteinischen Landtages.


FDP-Ortsvorsitzender Thomas Beckmann: „Ich habe Jürgen Roschen als herzensguten Menschen erlebt. Er war ein liberaler Fels in der Brandung, der mit seiner Beständigkeit und freundlich bescheidenen Art seinen Teil zur Entwicklung Quickborns beigetragen hat. Es hat ihn gefreut, dass die Liberalen in „seiner“ Stadt inzwischen eine so breite Unterstützung erfahren. Wir danken ihm für den Jahrzehnte währenden Einsatz und werden ihn schmerzlich vermissen.“



Kommentar schreiben

Kommentare: 0