Sparkasse Südholstein: „Unsere Kunden sichern unser Engagement in der Region!"

Vorstandsvorsitzender Andreas Fohrmann (Mitte) und seine beiden Vorstandskollegen Eduard Schlett (links) und Martin Deertz präsentierten bei ihrer Bilanz-Pressekonferenz eine Auswahl ehrenamtlich tätiger Mitarbeiter
Vorstandsvorsitzender Andreas Fohrmann (Mitte) und seine beiden Vorstandskollegen Eduard Schlett (links) und Martin Deertz präsentierten bei ihrer Bilanz-Pressekonferenz eine Auswahl ehrenamtlich tätiger Mitarbeiter

28.1.2020 PI |  „Wir, die Sparkasse Südholstein, sind seit 200 Jahren Sinnbild für gelebte soziale Verantwortung – für unsere Kunden, geförderte Institutionen und Vereine, das Ehrenamt sowie vor allem für die Region und für unsere Mitarbeiter. Dies gehört zum „genetischen Code“ der Sparkassen und ist Herausforderung und Verpflichtung zugleich. Doch wir heben diese Leistungen kaum hervor, so dass es fast als Selbstverständlichkeit hingenommen wird“, erklärte Andreas Fohrmann, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Südholstein.

 

Er nahm die Bilanz-Pressekonferenz seines Hauses zum Anlass, diese „Gelebte soziale Verantwortung“ als Leuchtturmthema für das Jahr 2020 wieder in den Mittelpunkt zu stellen, die Position der Sparkasse zu schärfen und umfassend zu kommunizieren. Die Menschen in der Region sollen das Engagement der Sparkasse für das Gemeinwohl stärker in den Fokus gerückt sehen und so ein klares Bild von ihrer Bedeutung für die Region erhalten. 

Die Sparkasse Südholstein engagiert sich auf vielfältige Weise für eine wirtschaftlich, sozial und ökologisch zukunftsgerichtete Entwicklung. „Hierbei erwarten unsere Kunden zu Recht langfristigen Werterhalt statt kurzfristige Gewinnmaximierung, gepflegte Kunden- und wertschätzende Geschäftsbeziehungen. Unsere Mitbürger profitieren von unserer Sparkasse Südholstein, die allen Menschen sowie vielen Unternehmen und Kommunen stets zur Seite steht, wenn es darum geht, dass sie neue Entwicklungen erwarten und einfordern“, so der Sparkassenvorstand. Im Gegensatz zu anderen (Direkt-)Banken fließen die Einlagen der Sparkassenkunden als Kredite zurück in die regionale Wirtschaft. Sie stehen für die wirtschaftliche Entwicklung vor Ort zur Verfügung.

Basis dieses Wirkens ist eine ökonomisch starke Sparkasse
„Angesichts des anhaltenden Niedrigstzinsniveaus, der erhöhten regulatorischen Anforderungen und der rasant fortschreitenden Digitalisierung sind wir mit dem Ergebnis des Geschäftsjahrs 2019 zufrieden“, erklärte Andreas Fohrmann. „Wir haben die richtigen Maßnahmen ergriffen und unsere Mannschaft hat eine hervorragende Arbeit geleistet, so dass wir unsere guten Vorjahresergebnisse weiter ausbauen konnten. Zum 6. Mal in Folge konnten wir unser Betriebsergebnis steigern. Diese Stärke, die allen Menschen und Unternehmen im Geschäftsgebiet zugutekommt, gilt es angesichts der kommenden Herausforderungen zu erhalten. Unsere Kunden profitieren von einem modernen und auf ihr Nutzungsverhalten ausgerichteten Dienstleistungsangebot, hochwertiger persönlicher Beratung und dem umfassenden Engagement ihrer Sparkasse für die Region.“

Die Sparkasse Südholstein erzielte 2019 Erträge in Höhe von 138,1 Millionen Euro. Das sind 3,0 Millionen mehr als 2018. Trotz des schwierigen Zinsumfelds konnte sie den Zinsüberschuss mit 97,3 Millionen Euro auf Vorjahresniveau halten. Der Provisionsüberschuss legte gegenüber 2018 deutlich zu, und zwar um 9,1 Prozent auf 39,6 Millionen Euro. Haupttreiber hierfür waren Einnahmen aus Finanzierungsgeschäften mit Großkunden. Nach Abzug der Kosten erreichte die Sparkasse ein Betriebsergebnis vor Bewertung – also das Ergebnis des operativen Geschäfts – in Höhe von 40,0 Millionen Euro. Das entspricht einer Steigerung von 1,6 Millionen Euro bzw. 4,2 Prozent.


Steigende Kreditvolumen an Unternehmen sichern Arbeitsplätze in der Region
Mit ihrem außerordentlich erfolgreichen Kundengeschäft konnte die Sparkasse Südholstein auch 2019 deutlich wachsen. Die Bilanzsumme stieg um rund eine halbe Milliarde Euro auf 5,7 Milliarden Euro. Haupttreiber waren – wie schon in den Vorjahren – die Kredite an Unternehmen und Selbstständige in unserer Region. „Mit dieser Leistung haben wir erneut unsere Bedeutung für den Mittelstand in der Region bewiesen. Kein anderer Finanzdienstleister steht derart an der Seite der kleinen und mittleren Unternehmen. Das macht die Nähe der Sparkasse vor Ort aus. Ohne die Sparkasse wäre unser Mittelstand nicht so stark wie er ist“, betonte Andreas Fohrmann.

Insgesamt beliefen sich die Kundenkredite im vergangenen Jahr auf rund 4.505,8 Millionen Euro, was einer Steigerung von 6 Prozent entspricht. Die Kundeneinlagen stiegen 2019 um 10,2 Prozent bzw. 409,3 Millionen auf 4.433,1 Millionen Euro. Die Zunahme resultiert im Wesentlichen aus den täglich fälligen Geldern (+341,2 Millionen Euro) sowie den Termingeldern des institutionellen Geschäfts (+52,6 Millionen Euro).

Aufgrund des niedrigen Zinsniveaus waren Wertpapiere auch im Jahr 2019 wieder eine attraktive Anlage für unsere Privatkunden. Die Sparkassenkunden investierten rund 248 Millionen Euro neu in Wertpapiere. Der Schwerpunkt lag dabei im Bereich der Sachwerte. Investiert wurde in Aktien- und Immobilienfonds, aber auch Direktinvestments in Einzelaktien oder Zertifikate erfreuten sich großer Beliebtheit. Im Fondsgeschäft lag der Schwerpunkt auf den vermögensverwaltenden Anlageformen.

Da die Phase niedriger Zinsen weiter anhalten dürfte, rät die Sparkasse ihren Kunden, zusätzlich zu klassischen Sparprodukten auch in diese renditestärkeren Produkte zu investieren. So lässt sich verhindern, dass das eigene Vermögen durch die Inflation aufgezehrt wird.

Hohe Beratungsqualität schafft Sicherheit für die Zukunft
Um ihre Privatkunden sicher durch die nahezu zinslose Zeit zu begleiten, führten die Kundenberater 2019 mehr als 70.000 umfassende Beratungsgespräche zu Themen wie Geldanlage, Altersvorsorge, Immobilienfinanzierung und die Absicherung der Familie. Hinzu kommen fast 18.000 Beratungsgespräche mit Firmenkunden, in denen vor allem Finanzierungsfragen im Mittelpunkt standen.   

Andreas Fohrmann: „Wir investieren kontinuierlich in die Qualität unserer Beratung. Unsere Kunden sollen ihr Geld und ihre Zukunft bei uns in den besten Händen wissen. Wir wollen ein lebensbegleitender Partner sein, deshalb beraten wir mit Weitblick und berücksichtigen auch die mittel- und langfristigen Pläne unserer Kunden. Diese Beratungsqualität ist von unabhängigen Prüfern bereits mehrfach ausgezeichnet worden.“

Eigenheimfinanzierungen für alle Kundenwünsche
Seit 2019 geht die Sparkasse Südholstein im Bereich der Eigenheimfinanzierungen neue Wege. Um ihren Kunden die beste Baufinanzierung zu ermöglichen, die zu ihren individuellen Wünschen passt, bietet sie nicht mehr nur ihre eigenen Konditionen an, sondern vermittelt auch die Angebote anderer Finanzdienstleister. Rund 100 Anbieter stehen dem Kunden zur Auswahl, um zwischen den vielfältigen Zins- und Tilgungsmodalitäten die passende Kombination zu finden, die seinen Vorstellungen am besten entspricht. Damit schafft die Sparkasse Südholstein in kürzester Zeit Markttransparenz und eine ausführliche persönliche Beratung ist dabei immer inklusive.

Beratungsqualität steht nicht nur in den Filialen und Baufinanzierungscentern im Geschäftsgebiet der Sparkasse ganz oben auf der Agenda. Auch in der digitalen Welt hat die Sparkasse Südholstein ihre persönliche Betreuung 2019 ausgebaut. In der Online-Filiale können sich die Kunden inzwischen auch hinsichtlich ihrer Wertpapier-Anlage bequem von zu Hause aus beraten lassen. Rund 10.000 Beratungsgespräche hat das auf sechs Mitarbeiter gewachsene Team der Online-Filiale per Video, Chat und Telefon im vergangenen Jahr geführt.

Digitale Services sorgen für innovatives und sicheres Banking
Die Internet-Filiale, die technische Banking-Plattform unter www.spk-suedholstein.de, ist ein fester Bestandteil des digitalen Angebots der Sparkasse. Ob Steuerbescheinigung, Freistellungsauftrag oder Terminvereinbarung – dies und viel mehr lässt sich bequem von zu Hause oder unterwegs erledigen. Außerdem können rund 30 Produkte abgeschlossen werden, vom Konto- bis zum Kreditvertrag.

Darüber hinaus bietet die Sparkasse ihren Kunden auch die digitale Vermögensverwaltung „bevestor“ der Fondsgesellschaft Deka an. Sie ermöglicht ihnen, bereits ab 25 Euro monatlich ihr Geld online nach einem wissenschaftlich fundierten Investmentkonzept anzulegen und professionell verwalten zu lassen. Der Anleger stellt sich das zu ihm passende Portfolio mithilfe eines digitalen Assistenten eigenständig zusammen - auf Wunsch mit innovativem Anlageschutz, der die Geldanlage überwacht und bei Marktschwankungen reagiert.

Mehrheit der Sparkassenkunden nutzt Online-Banking
Inzwischen wickeln mehr als 100.000 Kunden der Sparkasse Südholstein ihre Bankgeschäfte per Online-Banking ab. Das sind über 16.000 mehr als im Vorjahr. Rund 41.000 Kunden nutzen die Sparkassen-App für den mobilen Zugang, das ist ebenfalls ein Plus von rund 14.000.

Andreas Fohrmann: „Nahezu drei Viertel unserer Girokonto-Kunden nutzt mittlerweile das Online-Banking. Dieser Trend setzt sich rasant fort. Unsere Kunden erwarten zu Recht, dass wir diesem veränderten Nutzungsverhalten mit einem passenden Angebot begegnen. 2019 sind wir dabei mit der Multibankenfähigkeit unseres Online-Bankings und dem mobilen Bezahlen -  jetzt auch mit Apple Pay - weiter vorangeschritten. Wir entwickeln das Sparkassen-Girokonto zu einer Finanzplattform, die unseren Kunden das Leben einfacher macht, und bieten im Vergleich zu manch anderen dabei auch immer ein Höchstmaß an Sicherheit.“


Ihre ökonomische Stärke sichert das Wirken der Sparkasse Südholstein für die Gemeinschaft in der Region. „Vielen ist nicht bewusst, dass die Sparkasse Südholstein mit Krediten an Unternehmen und Selbstständige in der Region von annähernd 3 Milliarden Euro die kommunale Wirtschaft bedeutend stärkt. Das ist ein wertvoller Beitrag zur Schaffung von neuen und zur Sicherung bestehender Arbeitsplätze. Außerdem ermöglichen wir Menschen aller Einkommensklassen und sozialen Schichten ein selbstbestimmtes, unabhängiges Leben, indem wir ihnen den offenen Zugang zu Service, Geld und Krediten gewährleisten. Unsere Mitarbeiter im Kunden-Media-Center in Pinneberg konnten im vergangenen Jahr in 326.000 Kundenanliegen am Telefon helfen.“

Neben der Ökonomie gehört auch ein ökologisch nachhaltiges Wirtschaften zum Selbstverständnis der Sparkasse. Andreas Fohrmann: „Alle reden von Umweltaspekten, wir bei der Sparkasse Südholstein setzen ein Zeichen und schaffen Fakten. Allein zwischen 2014 und 2019 haben wir den jährlichen Stromverbrauch um 16 Prozent reduziert. Auch beim Papier hat unsere Sparkasse den jährlichen Verbrauch sukzessive zurückgefahren. Es ist uns im gleichen Zeitraum gelungen, den Papierverbrauch um 4,4 Tonnen einzusparen. Würde man mit dem eingesparten Papier eine Fläche auslegen, so entspräche diese einer Größe von zirka 8 Fußballfeldern.“

Vor rund drei Jahren hat die Sparkasse Südholstein ihre alten acht Poolfahrzeuge gegen moderne Hybrid-Autos ausgetauscht. Durch diese erreicht die Sparkasse gegenüber der alten Fahrzeugflotte eine Reduzierung von Treibhausgasen.

Zusammen mit ihren Mitarbeitern arbeitet die Sparkasse an weiteren kleinen und großen Aktivitäten, um ein umweltbewusstes Wirtschaften noch stärker in den Alltag der Sparkasse zu integrieren. Diese sind im Ideenmanagement der Sparkasse ein fester Bestandteil. 

Neben dem ökonomisch und ökologisch nachhaltigen Handeln kommt dem sozialen Wirken der Sparkasse eine hohe Bedeutung zu. Die Sparkasse ist als Arbeitgeber, Ausbildungsbetrieb und Steuerzahler gegenüber dem Gemeinwohl sowie ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verpflichtet.

„Wir handeln sozial, indem wir flexible Arbeits- und Teilzeitmodelle sowie Homeoffice-Lösungen für mehr als 360 Mitarbeiter bereitstellen. Ca. 500 Weiterbildungen und rund 240 Inhouse-Schulungen haben wir allein 2019 für unsere Mitarbeiter durchgeführt. Mehr als ein Drittel unserer Mitarbeiter engagiert sich ehrenamtlich und erhält dafür Freistellungen, Sonderurlaub und weiteren Unterstützungen.

Leistungsstarke Girokonten – einfach, transparent und multikanalfähig
Auch eine zeitgemäße, einfache und transparente Kontowelt sieht die Sparkasse als Teil ihrer Verantwortung zum Wohle aller. Zudem hat die Sparkasse das veränderte Nutzungsverhalten ihrer Kunden und die vielen neuen Kontoservices zum Anlass genommen, ihre Girokonten zu überarbeiten. Einfach und transparent – unter diesem Motto hat sie die Anzahl der Kontovarianten verschlankt und diese noch besser auf die individuellen Bedürfnisse ihrer breiten Kundschaft angepasst. Die neue Kontowelt zielt auf die Interessen aller Kunden der Sparkasse Südholstein ab, Kunden aller Altersgruppen und aller sozialen Schichten.

Künftig bietet die Sparkasse ihren Privatkunden zwei statt wie bisher sechs verschiedene Kontomodelle. Für Firmenkunden wird das Angebot um ein Premiummodell auf drei Geschäftsgirokonten ergänzt.

„Die Ausgestaltung unserer verschiedenen Girokonten war nicht mehr zeitgemäß. Deshalb haben wir unsere Kontomodelle überarbeitet und die Mehrwerte weiterentwickelt. Wer wenig nutzt, soll auch nur das bezahlen, was er nutzt. Wer regelmäßig umfangreiche Leistungen in Anspruch nimmt, zahlt entsprechend mehr. Aber wir haben für unsere Privatkunden ein attraktives Cashback-System integriert, mit dem jeder Kunde bei Kartenzahlungen in der Region und überregional auf seinen Einkauf Geld zurückbekommt. Das Einfordern von Rabatten ist zukünftig nicht mehr erforderlich. Wie viel der Kunde erhält, wird ihm jeden Monat gebündelt über den Kontoauszug oder das Online-Banking automatisch angezeigt“, erklärte Andreas Fohrmann.

Darüber hinaus sind künftig alle Privatgirokonten multikanalfähig. Das bedeutet, dass Privatkunden auf allen Wegen ihre Bankgeschäfte erledigen können – in der Filiale, online oder telefonisch – und der Preis ist immer gleich, kein Weg wird preislich bevorzugt oder benachteiligt. „Das entspricht noch besser den Bedürfnissen unserer Kunden, die frei entscheiden wollen, wann, wo und wie sie die Dienstleistung ihrer Sparkasse nutzen“, so der Vorstandsvorsitzende.

Die Sparkasse Südholstein ist ein wichtiger Sozialpartner in der Region. Zusammen mit ihrer Stiftung ermöglicht die Sparkasse mit einer Fördersumme von fast einer halben Million Euro gemeinnützige Projekte und ehrenamtliches Engagement in der Region.

Andreas Fohrmann: „Das alles gehört zu unserem Verständnis von einer gelebten sozialen Verantwortung. Dieses Wirken für das Gemeinwohl wollen wir künftig wieder stärker in den Fokus rücken. Die Menschen sollen so ein klares Bild von der Bedeutung der Sparkasse für ihre Region erhalten. Es sind unsere Kunden, die uns diese Aktivitäten ermöglichen. Diesen Kreislauf wollen wir stärker ins Bewusstsein rücken. Gleichzeitig laden wir unsere Kunden ein, bewusst an unseren vielfältigen Aktivitäten teilzuhaben, zum Beispiel in den Vereinen, dahinterzustehen und vielleicht auch ein bisschen stolz darauf zu sein, dass sie als Kunde der Sparkasse Südholstein ihren Betrag dazu leisten.“ 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0