Quickborn Vorreiter: Jetzt Rentenberatung per Video

Präsentierten der Tageblatt-Redakteurin Claudia Ellersiek das neue Angebot: Rentenberater Bernd Staud, Bürgermeister Thomas Köppl und Fachbereichsleiter Volker Dentzin
Präsentierten der Tageblatt-Redakteurin Claudia Ellersiek das neue Angebot: Rentenberater Bernd Staud, Bürgermeister Thomas Köppl und Fachbereichsleiter Volker Dentzin

8.1.2020 | Ab 16. Januar können Quickborner Bürgerinnen und Bürger im Rathaus per Video eine komplette Rentenberatung in Anspruch nehmen.  Damit ist die Eulenstadt bundesweit die erste Kommune, in der ein solches Angebot realisiert wurde.


Wie Bürgermeister Thomas Köppl in einer Presse-Präsentation berichtete, entwickelte sich die Idee vor 1 1/2 Jahren eher zufällig, als er bei einer Veranstaltung die Präsidentin der Rentversicherung Nord traf. Das Projekt passte aber hervorragend in das Konzept, die Digitalisierung der Quickborner Verwaltung voranzutreiben. Köppl:„Jetzt können wir den Bürgern neben der persönlichen Beratung durch die ehrenamtlichen Rentenberater und die Rentenberatungen z.B. in Norderstedt und Pinneberg einen zusätzlichen Weg anbieten. Auf Beratungen in den Büros der Rentenberatungen müssen Interessenten teilweise bis zum Sommer warten, außerdem erspart das neue System längere Fahrzeiten."

 

Gemeinsam mit Bernd Staud, der bei der Deutschen Rentenversicherung bundesweit für das Projekt der Videoberatung zuständig ist, realisierte Volker Dentzin, Fachbereichsleiter „Bürgerdienste" im Quickborner Rathaus, die jetzt installierte Lösung. In einem separaten Raum stehen ein Bildschirm mit integriertem Rechner sowie ein Multifunktionsgerät zum Scannen, Kopieren und Drucken bereit. Die Geräte sind über eine sichere, separate Leitung mit hauptamtlichen Rentenberatern in Kiel und Lübeck verbunden. Staud:„Inhaltlich und qualitativ gibt es keine Unterschiede zu einer persönlichen Beratung!"

 

Und so funktioniert es ....

Nach einer kuzen Einweisung kann der/die Ratsuchende per Video mit dem Rentenberater sprechen und seine Angelegenheiten klären. Dokumente können eingescannt und übermittelt werden, ebenso lassen sich von der Rentenberatung gesandte Dateien ausdrucken. 

 

Zu folgenden Themen kan auf diese Weise beraten werden:

o Beratungen zu allen Rentenarten/-ansprüchen

o Rentenantraäge bei geklärten Versicherungskonten

o Kontenklärungsanträge ohen Auslandsberührung

o Aufnahme von Vermerken und Widersprüchen

o Sensibilisierung zur Altersvorsorg

 

Alle Belange des Datenschutzes sind gewährleistet.

 

Die Beratungen werden jeden Donnerstag von 13.00 bis 16.00 Uhr angeboten. Eine Terminvereinbarung kann unter 04106-611-0 oder per Mail unter empfang@quickborn.de erfolgen. Zur Beratung ist der Personalausweis mitzubringen, um sich damit zu authentifizieren.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0