Sternsinger werben für „Frieden im Libanon und weltweit"

29.12.2019 | Die größte Aktion der Welt, in der sich Kinder für Kinder einsetzen, steht in diesem Jahr unter dem Motto „Frieden im Libanon und weltweit".  Der Erlös soll für  Kinder im Libanon verwendet werden. Frieden gestalten, dies ist besonders dort nötig, wo Kindern die elementarsten Voraussetzungen von Schutz und Geborgenheit fehlen, um gut aufwachsen zu können.

Hoffnung und das Wiedererlernen von Frieden steht im Mittelpunkt der Dreikönigsaktion. Mit der jungen Generation kann Friede nachwachsen. So gibt es schon jetzt das Unterrichtsfach „Frieden“, in dem Kinder im  Libanon religiöse Vielfalt, Frieden und Gerechtigkeit als Basis für ein gewaltfreies und friedliches Miteinander erlernen.

„Mit Friedenserziehung kann man viel erreichen“, das sagt Jessica Youssef, eine Lehrerin aus Beirut. „Liebe ist der Schlüssel zu einer friedlicheren Welt. Frieden beginnt mit einem Lächeln mit Empathie und Freundlichkeit“.

Bundesweit findet diese Aktion schon seit 1959 statt. In der katholischen Kirchengemeinde St. Marien in Quickborn sorgt Dorothe Driessen mit dem bewährten Organisationsteam wieder dafür, das ca. 40 bis 45 Mädchen und Jungen mit Begleitern das Segenszeichen  20 + C + M + B + 20 (Christus Mansionem Benedicat = Christus segne dieses Haus) an die Türen der Wohnungen und Häuser schreiben.

In bunten orientalischen Gewändern, die in großer Zahl neu genäht wurden, kommen sie mit ihrem Gesang am Sonntag, den 12. Januar zu den Menschen und möchten Freude bringen. Die Kinder freuen sich über eine Gabe für die notleidenden Kinder in der Welt und wenn es dann zur Belohnung auch noch etwas Süßes dazu gibt, ist die Freude vollkommen.

Pressesprecher Johannes Schneider:„Sie, diese unsere Kinder zwischen 5 – 14 Jahren, machen so die wunderbare Erfahrung, durch ihren Einsatz bei Wind und Wetter anderen Kindern in der Welt zu helfen.

Die Aktion beginnt am Sonntag, den 12. Januar 2020 um 9:30 Uhr mit einer festlichen Sternsinger Messe in der St. Marien Kirche, Kurzen Kamp und der Aussendung der Sternsinger, die dann in begleiteten kleinen Gruppen durch unsere Stadt ziehen.

Im vorigen Jahr trugen die Sternsinger den stolzen Betrag von über7.000 € zusammen und hoffen natürlich auf ein gleich gutes Ergebnis in diesem Jahr.
Wer den Besuch der Sternsinger wünscht, kann dies dem Pfarrbüro (04106 2422, oder per E-Mail >gemeindebuero.quickborn@pfarreihlmartin.de< anmelden.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0