Kantorei präsentiert Bachs Weihnachtsoratorium mit namhaften Solisten

Die Altistin Henrike Puskeppel wird in Quickborn singen
Die Altistin Henrike Puskeppel wird in Quickborn singen

20.11.2019 | Einer der Höhepunkte im Quickborner Kulturleben ist das alljährliche Konzert der Kantorei der Kirchengemeinde Quickorn-Hasloh am Ende jeden Jahres. In diesem Jahr singt sie am 30. November 2019 um 18 Uhr in der Quickborner Marienkirche unter der Leitung von Michael Schmult nach vielen Jahren wieder einmal Johann Sebastian Bachs berühmtes Weihnachtsoratorium (Teile I-III).

Hierfür konnte Michael Schmult die Lübecker Sinfonietta und namhafte Sänger gewinnen: Ulrike Meyer (Sopran), Henrike Puskeppel (Alt), Michael Connaire (Tenor) und Guido Weber (Bass).

 

Der Eintritt kostet € 18,- / ermäßigt 15,-.
Karten sind bei der Buchhandlung Theophil und an der Abendkasse erhältlich.

 

Die Solisten
Ulrike Meyer
, die in Berlin geborene Sängerin erhielt schon im Alter von  13 bis 18 Jahren eine klassische Gesangsausbildung mit Grundstufenabschluss an der Musikschule Berlin – Treptow. Nach einer Gesangsausbildung an der Hochschule Franz Liszt   in Weimar folgte die Fortsetzung des privaten Studiums in Hamburg bei Anne-Dorothea Pahl, Jörn Dopfer  und Wilfried Jochens, von dem sie auch derzeitig stimmlich betreut wird.Ulrike Meyer ist in zahlreichen Kantaten, Oratorien und Passionen vornehmlich im Hamburger und Berliner Raum zu hören. Dabei bilden barocke und klassische Werke von Bach, Mozart, Händel und Haydn den Schwerpunkt ihrer Arbeit, ergänzt durch ein romantisches Repertoire mit Werken von Brahms, Mendelssohn und Dvorak.Konzertreisen führten sie durch ganz Deutschland und ins europäische Ausland, z.B.2008 mit der h-moll-Messe nach Frankreich, 2010 mit der Händel-Oper „Israel in Egypt“  nach Italien, 2011 mit Credo Novum von Manuel Gera nach Riga.

Henrike Puskeppel sang schon ab dem Alter von zehn Jahren bei mehreren Kinderoper-Produktionen der Jugendmusikschule Hamburg in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater Hamburg mit. Mit siebzehn Jahren erhielt sie ihren ersten Gesangsunterricht bei Christina Ansorge und später bei Gabriella Melone. 2007 nahm sie bei dem Wettbewerb Jugend musiziert in der Wertung für Duo-Gesang mit dem jeweils 1. Preis bis zur Bundesebene teil.
Nach dem Abitur begann Henrike Puskeppel ein Lehramtsstudium mit den Fächern Mathematik und Musik mit Hauptfach Gesang bei Prof. Wolfgang Treutler an der Universität Hamburg und der Hochschule für Musik und Theater Hamburg. Sie schloss ihr Lehramtsstudium mit dem Ersten Staatsexamen ab. Anschließend studierte sie klassischen Gesang bei Prof. Janet Williams und bei Prof. Fionnuala McCarthy an der Hochschule für Musik und Theater Rostock und beendete das Studium mit dem Bachelor of Music.

 

Der in Norddeutschland ansässige Tenor Michael Connaire ist ein weltweit gefragter Konzert- und Opernsänger. Geboren in Boston, Massachusetts, erhielt er vom legendären New England Conservatory of Music sein Bachelor- sowie das Masterdiplom mit Auszeichnung. Zahlreiche Meisterkurse runden seine Ausbildung ab. Er studierte bei Professoren wie Edward Zambara, John Moriarty und Margo Garrett. Gleich zweimal war Michael Connaire Semifinalist im »Metropolitan Opera«-Wettbewerb in Boston. Zudem war er Stipendiat beim »Tanglewood Festival« und gehörte zu den Stipendiaten der Bach Aria Group in Stony Brook, New York. Ebenso arbeitete er als Apprentice mit der Des Moines Metro Opera in Indianola, Iowa.

Als Opernsänger ist Connaire oft auf der Bühne mit Repertoire aus Rossinis Barbier von Sevilla, Händels Alcina und Mozarts Zauberflöte zu hören. Auch bei Operettenrollen in »Die Fledermaus« (Alfred und Eisenstein), als Camille in »Die lustige Witwe« sowie in zahlreichen Englischen Operetten, ist er häufig zu erleben.

Michael Connaire begeistert sich zum einen für die zeitgenössische Musik, zum anderen besonders für die Alte Musik. So hat der in der Rolle des Evangelisten gefeierte Tenor die Partien aus den Passionen bereits weltweit in den USA, Europa und in Japan aufgeführt.

Der nahe Frankfurt geborene Bariton Guido Weber begann im Alter von 14 Jahren mit dem Gesangs-Studium, das er an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg fortsetzte und mit Diplom abschloss. Er ist heute  ist freischaffend tätig und gastiert im Musical an vielen in- und ausländischen Bühnen: Engagements führten den Sänger u.a. an die Oper Leipzig, ans Opernhaus Graz, ans Landestheater Linz und ans Tiroler Landestheater Innsbruck unter der Intendanz von Kammersängerin Brigitte Fassbaender.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0