Comenius-Schule: 3.100 Euro-Spende für „Knack den Krebs"

Ein symbolischer Scheck für die Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum: Benita Hahnkamm, Susanne von Glasenapp, Lars Annuth, Maren Blohm, July Bostel, Johannes Bollow und Sandra Stratmann (v.l.)
Ein symbolischer Scheck für die Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum: Benita Hahnkamm, Susanne von Glasenapp, Lars Annuth, Maren Blohm, July Bostel, Johannes Bollow und Sandra Stratmann (v.l.)

19.11.2019 | Im Oktober waren Schülerinnen und Schüler der Comenius-Schule zu ihrem großen Spendenlauf gestartet, jetzt konnten sie das Ergebnis an die Empfängerin überreichen: 3.100 Euro konnte die Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum Hamburg entgegen nehmen.

Schulleiterin Susanne von Glasenapp begrüßte in der Mensa zu der kleinen Zeremonie zahlreiche Aktive und bedankte sich für ihren Einsatz. Viele Firmen hatten für den Spendenlauf Beträge für jeden gelaufenen Kilometer zugesagt. Sandra Stratmann, die gemeinsam mit Sportlehrerin Benita Hahnkamm den Lauf organisiert hatte, stellte herausragende Leistungen vor. So wurden im fünften, sechsten und siebten Jahrgang in einer Stunde bis zu zehn Kilometer gelaufen, der Spitzenwert wurde in der 8c mit 12 Kilometer erreicht. Als Klasse nahm die 5d mit einer Spendensumme von 384,50 die Spitze ein, insgesamt kamen 3.044,30 Euro zusammen, die Schulleiterin von Glasenapp auf 3.100 Euro aufstockte.

Als Empfänger der Spende hatten die SchülerInnen die Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum Hamburg ausgewählt, die Schülersprecher Lars Annuth und Johannes Bollow sowie Schülersprecherin July Bostel überreichten stellvertretend die Spende. Als Repräsentantin der Organisation nahm Maren Blohm einen symbolischen Scheck entgegen. Mit einer Präsentation informierte sie die SchülerInnen über die Arbeit der Fördergemeinschaft.

 

„Knack den Krebs"

Die Fördergemeinschaft Kinderkrebs-Zentrum Hamburg e.V. unterstützt seit über 40
Jahren die Klinik für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie am
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf. Der gemeinnützige Verein wurde 1975 von betroffenen Eltern krebskranker Kinder gegründet. Die Spendenmittel werden
verwendet, um eine optimale medizinische und psychosoziale Patientenversorgung zu erreichen, soziale Hilfen für bedürftige Familien zu leisten und das Forschungsinstitut Kinderkrebs-Zentrum Hamburg zu fördern.

 

Am Forschungsinstitut werden die molekularen Grundlagen der Krebsentstehung im Kindesalter erforscht, um eine patientenspezifischere Diagnostik, neue gezielte Therapieansätze und verringerte Nebenwirkungen zu ermöglichen.


Jährlich erkranken in Deutschland etwa 2.000 Kinder bis zu ihrem 18. Lebensjahr an
Krebs, davon etwa 140 in Hamburg und Umgebung. Das Kinderkrebs-Zentrum
Hamburg ist eines der größten seiner Art in Deutschland, pro Jahr werden dort etwa 600 Kinder stationär und ambulant behandelt. Dank verbesserter
Behandlungsmöglichkeiten können heute circa 80 Prozent der erkrankten Kinder
geheilt werden. Ziel ist es, diese Erfolge weiter zu steigern.


Unter dem Motto KNACK DEN KREBS möchte die Fördergemeinschaft Kinderkrebs-
Zentrum Hamburg e.V. das Thema Krebs bei Kindern enttabuisieren und die
Öffentlichkeit für das Thema sensibilisieren.
Weitere Informationen: kinderkrebs-hamburg.de, kinderkrebs-forschung.de
Spendenkonto: Hamburger Sparkasse, IBAN: DE03 2005 0550 1241 1333 11,
BIC HASPDEHHXXX


Kommentar schreiben

Kommentare: 0