Dr. Dr. Peter Fahrenkrug verstorben

11.9.2019 | Der Quickborner Tier- und Zahnarzt Dr. Dr. Peter Fahrenkrug ist bereits am 30. August unerwartet verstorben. Er wurde 67 Jahre alt. In der Eulenstadt ist er auch als Kunstsammler und Unterstützer des Kunstvereins bekannt geworden.

 

In einem Nachruf würdigt der Bundesverband praktizierender Tierärzte die Arbeit von Dr.  med. vet. Dr. med. dent Peter Fahrenkrug. „Er war ein hochgeschätzter Kollege und herausragender Tierarzt, der seine tier- und zahnmedizinische Ausbildung dazu genutzt hat, um der Tierzahnheilkunde weit über Deutschland hinaus den Weg zu bereiten.

 

Mit der Verleihung der „Felix-Train-Medaille“, der höchsten Auszeichnung des Verbandes, würdigte der bpt im Jahr 2010 Peter Fahrenkrug für seine unschätzbaren Leistungen und Verdienste um die Etablierung und wissenschaftliche Weiterentwicklung seines Fachgebiets Tierzahnheilkunde. Gleichzeitig ehrte er ihn aber auch für sein aktives berufspolitisches Engagement als ehemaliger Landesvorsitzender in Hamburg. Nicht zuletzt in dieser Funktion war Fahrenkrug stets präsent, die Wertschätzung tierärztlicher Arbeit in der Öffentlichkeit und auch in der Tiermedizin voranzubringen, auch und gerade was deren wirtschaftliche Aspekte betrifft. Pionierarbeit leistete er mit zu dieser Zeit revolutionären Vorträgen zur Praxisführung, Abrechnung oder zum Marketing. Die mit norddeutsch-trockenem Humor gehaltenen, bunt gestalteten Plastikpuppen–gestützten Präsentationen bleiben legendär!  

 

Besonders aber in der Aus-, Fort- und Weiterbildung der Tierärzteschaft über die Behebung von Zahnproblemen bei kleinen wie großen Tieren machte sich Fahrenkrug weltweit einen Namen. Mehr als 11.000 Tierärzte und Tierärztliche Fachangestellte allein in Deutschland üben dank der Teilnahme an seinen „bpt–Zahnheilkunde-Seminaren“ mittlerweile Tierzahnmedizin bei Kleintieren und Pferden auf höchstem Niveau aus. Die Einführung der Zusatzbezeichnung „Tierzahnheilkunde“, die später zur Etablierung des Fachtierarzttitels für Zahnheilkunde führte, sein Engagement im Europäischen College of Veterinary Dentistry und der European Veterinary Dental Society fanden ihr deutsches Pendant dann auch in der Gründungsbegleitung der Deutschen Gesellschaft für Tierzahnheilkunde.

 

Viel Zeit für Privates blieb dem umtriebigen Fahrenkrug sicher nicht. Wir sind dankbar, dass seine Frau Annette und sein Sohn Jan Peter ihn dennoch so oft der Kollegenschaft überlassen haben. Ihnen beiden gilt, ebenso wie seiner langjährigen Mitstreiterin Elke Greiner, unser besonderes und tief empfundenes Mitgefühl."

 

In Quickborn war Fahrenkrug als Kunstkenner hervorgetreten. Aus seiner umfangreichen Sammlung hatte der Kunstverein in zwei Ausstellungen zuletzt Arbeiten des Malers und Grafikers Werner Nöfer und der "Gruppe Zebra" gezeigt. Seine Frau Anette ist im Vorstand des Vereins aktiv.

 

Auf Wunsch des Verstorbenen kam die Trauergemeinde nach der offiziellen Trauerfeier in der Marienkirche am vergangenen Freitag in den Räumen des Kunstvereins zusammen, um seiner zu gedenken. Dazu waren auch verschiedene Werke aus seiner Sammlung ausgestellt worden.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0