Festliche Barockmusik mit der „Hamburger Ratsmusik" an St. Marien

19.8.2019  |  Anlässlich des 15.  Stiftungsfestes der St Marienstiftung der Katholischen Kirchengemeinde St. Marien erklingt am Sonntag den 8. September 2019 um 16:30 Uhr in einem besonderen Konzert einmal mehr große Musik. In diesem Jahr gastiert mit der „Hamburger Ratsmusik“ ein Elite-Ensemble des Barock mit Jahrhunderte währender Tradition in der St. Marienkirche, Kurzer Kamp.

Simone Eckert (Gambe), Christoph Heidemann (Barockvioline) und Ulrich Wedemeier (Laute) präsentieren ein anspruchsvolles Programm barocker Musik von Henry Purcell, Georg Friedrich Händel, Johann Helmich Roman, Johann Sebastian Bach und Sohn Carl Philipp Emanuel.

Die Anfänge der Hamburger Ratsmusik reichen zurück bis ins 16. Jahrhundert. Nach dem Grundsatz „Gott zu Ehren und Hamburg zur Lust, Ergötzlichkeit und Nutz“ leiste sich die Stadt ein Eliteensemble, das vielen fürstlichen Hofkapellen Konkurrenz machen konnte. Seine erste Blüte erreichte es im 17. und 18. Jahrhundert unter führenden Musikern wie Georg Ph. Telemann und C. P. E. Bach. Wieder auferweckt 1991 von der Gambistin Simone Eckert konzertiert das Ensemble heute weltweit. 2006 und 2016 wurde es mit dem Echo Klassik ausgezeichnet und ist Ensemble in Residenz im KomponistenQuartier in Hamburg.

Pressesprecher Johannes Schneider: „Es ist zweifellos ein besonderes musikalisches Ereignis, dieses weltweit renommierte Barock-Ensemble hier in Quickborn begrüßen zu dürfen!“

Unter dem pastoralen Leitgedanken der Gemeinde „Wir sind lebendige Steine Gottes“ wurde im Jahr 2004 in einem Festakt die St. Marienstiftung ins Leben gerufen, um aus deren Einkünften besondere Projekte der Gemeinde zu unterstützen. Die Stiftung soll langfristig und verlässlich zur Gestaltung des gemeindlichen Lebens beitragen. Zur Unterstützung dieses Anliegens findet dieses Benefizkonzert in der St Marien Kirche statt, zu dem alle Freunde der Musik herzlich eingeladen sind.

Der „Eintritt“ ist frei, aber über eine großzügige Spende beim „Austritt“ freut sich die Stiftung.

Schneider: „Wir, die Gemeinde freuen uns, wenn viele aus Quickborn und Umgebung den Weg zu diesem besonderen Anlass in das helle Gotteshaus mit der besonderen Akustik  finden“.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0