Nur noch Sonnabend und Sonntag: Beckmann-Bilder im Kunstverein

Kurator Wolf Eismann war aus Marne nach Quickborn gekommen, um die von ihm gemeinsam mit Edwin Zaft kuratierte Ausstellung persönlich vorzustellen
Kurator Wolf Eismann war aus Marne nach Quickborn gekommen, um die von ihm gemeinsam mit Edwin Zaft kuratierte Ausstellung persönlich vorzustellen

4.5.2019 | Wer die neueste Ausstellung des Kunstvereins Quickborn sehen will, muss sich beeilen: Nur noch Sonnabend und Sonntag sind die Bilder des Malers Wolfgang Beckmann in den Räumen des Vereins zu sehen. Zur Vernissage gestern waren rund 30 Kunstinteressierte gekommen.

 

Nach der Begrüßung durch Romy Rölicke, die 1. Vorsitzender des Kunstvereins , hatte Kurator Wolf Eismann, der langjährige Lebensgefährte  Beckmanns, eine ausführliche Einführung in das Leben und das Werk des 2015 verstorbenen Künstlers gegeben.

 

Einen Überblick über die ausgestellten Werke vermitteln unsere Fotos. Die großformatigen Bilder aus dem Nachlass des Künstlers sind zu Preisen um 2.000 Euro zu erwerben. Die Ausstellung ist am Sonnabend, dem 4. Mai von 14 - 18 Uhr und am Sonntag, dem 5. Mai von 11 - 17 Uhr geöffnet, zu finden ist sie in der Kieler Straße 149 (an der B4 auf der linken Seite Richtung Bad Bramstedt kurz hinter dem Autohaus) . Der Eintritt ist frei.

Unterhielten sich angeregt über die Quickborner Kulturszene: Edwin Zaft, 2. Vorsitzender des Kunstvereins, und Johannes Schneider, 1. Vorsitzender des Kulturvereins (v.l.)
Unterhielten sich angeregt über die Quickborner Kulturszene: Edwin Zaft, 2. Vorsitzender des Kunstvereins, und Johannes Schneider, 1. Vorsitzender des Kulturvereins (v.l.)
Gefragter Gesprächspartner - auch für die Presse: Wolf Eismann, der den Nachlass Beckmanns verwaltet
Gefragter Gesprächspartner - auch für die Presse: Wolf Eismann, der den Nachlass Beckmanns verwaltet

Kommentar schreiben

Kommentare: 0