VHS lädt zur besonderen Vernissage ein

26.1.2019 | Zu einer besonderen Vernissage lädt die VHS Quickborn am 7. Februar  um 12.00 Uhr ein: Die Bildungseinrichtung zeigt in ihren Räumen Bilder der Fotogruppe des Gemeindepsychiatrischen Zentrums Eimsbüttel.

 

Jedes neue Semester bietet die VHS Quickborn Künstlerinnen und Künstlern den Rahmen, in den modernen Räumen der VHS verschiedenste Kunstwerke zu präsentieren.  Mit dieser Vernissage werden die Feierlichkeiten zum zehnjährigen Bestehen des Standortes Lohkampstraße der GPZE gGmbH, dem Gemeindepsychiatrischem Zentrum Eimsbüttel, eingeleitet.

Die Ausstellung präsentiert ausgewählte Arbeiten der GPZE Fotogruppe, die 2018 entstanden sind. Rund 40 Fotos von fünf Fotografinnen/Fotografen zeigen verschiedene Facetten der Fotografie, Studioaufnahmen sind ebenso dabei wie Makro- und Landschaftsaufnahmen. Bis August 2019 ist die Ausstellung in den Räumen der VHS Quickborn, Bahnhofsstraße 112 (Eingang über den Bahnsteig) zu sehen.

Das Team der VHS Quickborn freut sich auf viele Interessierte Besucher/innen. Nähere Infos auch gern bei der VHS telefonisch unter: 04106-6129960.

ich bin 1939 in Kiel geboren und nach dem Schulabschluss 1957 nach Hamburg gezogen. Seit 1981 wohne ich in Quickborn. Hier sind meine 3 Kinder zur Schule gegangen.

Nach dem Ende meiner beruflichen Tätigkeit habe ich ein neues Betätigungsfeld in der Kommunalpolitik gefunden. Seit 2008 bin ich Mitglied der SPD-Fraktion in Quickborn. Am Anfang als bürgerliches Mitglied und nach der Kommunalwahl 2013 als über die Liste gewähltes Mitglied.

Für meine Fraktion bin ich im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt und im Finanzausschuss tätig. Ich möchte mitsprechen, mitgestalten und mitentscheiden können. Ich möchte mithelfen, unsere Stadt zum Wohle ihrer Bürger umweltverträglich weiter zu entwickeln und zu gestalten. Eine möglichste heile Umwelt an unsere Kinder weitergeben zu können, ist mein Bestreben.

"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werden die Menschen feststellen, dass man Geld nicht essen kann"
Prophezeiung des kanadischen Stammes der Cree-Indianer

ich bin 1939 in Kiel geboren und nach dem Schulabschluss 1957 nach Hamburg gezogen. Seit 1981 wohne ich in Quickborn. Hier sind meine 3 Kinder zur Schule gegangen.

Nach dem Ende meiner beruflichen Tätigkeit habe ich ein neues Betätigungsfeld in der Kommunalpolitik gefunden. Seit 2008 bin ich Mitglied der SPD-Fraktion in Quickborn. Am Anfang als bürgerliches Mitglied und nach der Kommunalwahl 2013 als über die Liste gewähltes Mitglied.

Für meine Fraktion bin ich im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt und im Finanzausschuss tätig. Ich möchte mitsprechen, mitgestalten und mitentscheiden können. Ich möchte mithelfen, unsere Stadt zum Wohle ihrer Bürger umweltverträglich weiter zu entwickeln und zu gestalten. Eine möglichste heile Umwelt an unsere Kinder weitergeben zu können, ist mein Bestreben.

"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werden die Menschen feststellen, dass man Geld nicht essen kann"
Prophezeiung des kanadischen Stammes der Cree-Indian


Kommentar schreiben

Kommentare: 0