Geschichtswerkstatt präsentiert Annalen Quickborns 1996 - 2018

Leiterin Irene Lühdorff präsentiert das neueste Werk der Geschichtswerkstatt
Leiterin Irene Lühdorff präsentiert das neueste Werk der Geschichtswerkstatt

21.12.2018 | Unter dem Motto ”Quickborn ist am Zug" hat die Geschichtswerkstatt die „Annalen 1996 - 2018" vorgelegt.

 

Wie der Begriff "Annalen" verrät, handelt es sich um geschichtliches Jahrbuch, in dem die Ereignisse der einzelnen Jahre chronologisch aufgeführt sind. Die Broschüre schließt damit nahtlos an das umfangreiche Werk Jürgen Hühnkes „Quickborn anno Domini - Annalen eins Ortes 1369 - 1996" an.

 

”Quickborn ist am Zug" - der Untertitel des neuen Werkes - war das Motto für die Umgestaltung der Innenstadt, die in diesen Zeitraum fiel. Man denkt dabei natürlich zuerst an den neuen Bahnhof, der den von 1912 ersetzt: Aber wann wurde dieser abgerissen und der neue eröffnet? Wann wurde das FORUM offiziell eröffnet, wann zogen die ersten Geschäfte ein, und seit wann haben Stadtbücherei und Volkshochschule dort ihre neuen schönen Räume? Wie hat sich die Schullandschaft in den vergangenen Jahrzehnten entwickelt? Wo sollte es einen „Trog“ geben, und wann wird er gebaut? Welche Vereine gibt es, und welche Ziele haben sie sich gesetzt? Wie hat sich der Wohnungsbau entwickelt?


Diese und viele andere Fragen beantwortet die Schrift der Geschichtswerkstatt. Sie ist im örtlichen Buchhandel zum Preis von € 6,00. erhältlich.

ich bin 1939 in Kiel geboren und nach dem Schulabschluss 1957 nach Hamburg gezogen. Seit 1981 wohne ich in Quickborn. Hier sind meine 3 Kinder zur Schule gegangen.

Nach dem Ende meiner beruflichen Tätigkeit habe ich ein neues Betätigungsfeld in der Kommunalpolitik gefunden. Seit 2008 bin ich Mitglied der SPD-Fraktion in Quickborn. Am Anfang als bürgerliches Mitglied und nach der Kommunalwahl 2013 als über die Liste gewähltes Mitglied.

Für meine Fraktion bin ich im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt und im Finanzausschuss tätig. Ich möchte mitsprechen, mitgestalten und mitentscheiden können. Ich möchte mithelfen, unsere Stadt zum Wohle ihrer Bürger umweltverträglich weiter zu entwickeln und zu gestalten. Eine möglichste heile Umwelt an unsere Kinder weitergeben zu können, ist mein Bestreben.

"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werden die Menschen feststellen, dass man Geld nicht essen kann"
Prophezeiung des kanadischen Stammes der Cree-Indianer

ich bin 1939 in Kiel geboren und nach dem Schulabschluss 1957 nach Hamburg gezogen. Seit 1981 wohne ich in Quickborn. Hier sind meine 3 Kinder zur Schule gegangen.

Nach dem Ende meiner beruflichen Tätigkeit habe ich ein neues Betätigungsfeld in der Kommunalpolitik gefunden. Seit 2008 bin ich Mitglied der SPD-Fraktion in Quickborn. Am Anfang als bürgerliches Mitglied und nach der Kommunalwahl 2013 als über die Liste gewähltes Mitglied.

Für meine Fraktion bin ich im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt und im Finanzausschuss tätig. Ich möchte mitsprechen, mitgestalten und mitentscheiden können. Ich möchte mithelfen, unsere Stadt zum Wohle ihrer Bürger umweltverträglich weiter zu entwickeln und zu gestalten. Eine möglichste heile Umwelt an unsere Kinder weitergeben zu können, ist mein Bestreben.

"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werden die Menschen feststellen, dass man Geld nicht essen kann"
Prophezeiung des kanadischen Stammes der Cree-Indian


Kommentar schreiben

Kommentare: 0