Weihnachtsmarkt: Gelungener Start am neuen Standort

Der Norderstedter Männerchor „Rock on Shalom" sorgte am Nachmittag für mitreißenden Sound auf der Bühne
Der Norderstedter Männerchor „Rock on Shalom" sorgte am Nachmittag für mitreißenden Sound auf der Bühne

9.12.2018 | Es war der erste Weihnachtsmarkt unter der Regie des neuen Eulenring-Vorsitzenden Jan Rowell und der erste Markt, der statt auf dem Kirchplatz auf dem Rathausplatz stattfand. Und es war rundum ein voller Erfolg.

 

Während zu Beginn um 14.00 Uhr Regen noch den einen oder anderen von einem Besuch des Weihnachtsmarktes abgehalten haben dürfte, flanierten später viele Besucher über den Platz und an den Ständen im Rathaus vorbei. Rund 30 Aussteller

hatten ihre Stände und Verkaufswagen aufgebaut, einige Organisationen, aber auch viele Kunsthandwerker und Imbiss-Betriebe. Die neue Location erwies sich als ebenso geeignet wie der traditionelle Standort. Vereinzelt wurde sogar gemutmaßt, der Zuspruch bei der "weltlichen" Umgebung sei größer als beim kirchlichen Ambiente. Natürlich konnten die Besucher an vielen Ständen dem beliebten Glühwein zusprechen - ob nun mit oder ohne Schuss. Viele Helfer waren unterwegs, um Lose des Kinderhilfswerks anzubieten, und lange Schlangen vor der Gewinnausgabe zeigten, dass sich viele Besucher von den attraktiven Preisen anlocken ließen und mit ihrem Loskauf die Arbeit des Kinderhilfswerk unterstützen. Auch alle Aussteller unterstützen mit Spenden das Hilfswerk.

 

Auf der Bühne sorgten zahlreiche Gruppen für ein abwechslungsreiches Programm, dass Christian Rohde von der "Werkstatt" gemeinsam mit den Helfern von "Langeln Open Air" zusammengestellt hatte. Da brachten junge Musikerinnen Weihnachtslieder zu Gehör, ein Rock-Chor ließ die Herzen von Oldie-Fans höher schlagen und die neue Quickborner Gruppe "Wine into Water" verzauberte zum Abschluss mit zahlreichen Eigenkompositionen.

ich bin 1939 in Kiel geboren und nach dem Schulabschluss 1957 nach Hamburg gezogen. Seit 1981 wohne ich in Quickborn. Hier sind meine 3 Kinder zur Schule gegangen.

Nach dem Ende meiner beruflichen Tätigkeit habe ich ein neues Betätigungsfeld in der Kommunalpolitik gefunden. Seit 2008 bin ich Mitglied der SPD-Fraktion in Quickborn. Am Anfang als bürgerliches Mitglied und nach der Kommunalwahl 2013 als über die Liste gewähltes Mitglied.

Für meine Fraktion bin ich im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt und im Finanzausschuss tätig. Ich möchte mitsprechen, mitgestalten und mitentscheiden können. Ich möchte mithelfen, unsere Stadt zum Wohle ihrer Bürger umweltverträglich weiter zu entwickeln und zu gestalten. Eine möglichste heile Umwelt an unsere Kinder weitergeben zu können, ist mein Bestreben.

"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werden die Menschen feststellen, dass man Geld nicht essen kann"
Prophezeiung des kanadischen Stammes der Cree-Indianer

ich bin 1939 in Kiel geboren und nach dem Schulabschluss 1957 nach Hamburg gezogen. Seit 1981 wohne ich in Quickborn. Hier sind meine 3 Kinder zur Schule gegangen.

Nach dem Ende meiner beruflichen Tätigkeit habe ich ein neues Betätigungsfeld in der Kommunalpolitik gefunden. Seit 2008 bin ich Mitglied der SPD-Fraktion in Quickborn. Am Anfang als bürgerliches Mitglied und nach der Kommunalwahl 2013 als über die Liste gewähltes Mitglied.

Für meine Fraktion bin ich im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt und im Finanzausschuss tätig. Ich möchte mitsprechen, mitgestalten und mitentscheiden können. Ich möchte mithelfen, unsere Stadt zum Wohle ihrer Bürger umweltverträglich weiter zu entwickeln und zu gestalten. Eine möglichste heile Umwelt an unsere Kinder weitergeben zu können, ist mein Bestreben.

"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werden die Menschen feststellen, dass man Geld nicht essen kann"
Prophezeiung des kanadischen Stammes der Cree-Indian

Eulenring-Vorsitzender Jan Rowell freute sich über den Erfolg seines ersten Weihnachtsmarktes
Eulenring-Vorsitzender Jan Rowell freute sich über den Erfolg seines ersten Weihnachtsmarktes
Besonders stimmungsvoll ging es in der Jurte der Pfafinder zu
Besonders stimmungsvoll ging es in der Jurte der Pfafinder zu
Die Elsensee-Schüler Alexandros Vidakis und die beiden Geschäftsführer Matthis Gerloft und Michael Maier präsentierten die Erzeugnisse ihrer Schülerfirma ”Rextil": Taschen aus recycelten (Jeans-)Stoffen
Die Elsensee-Schüler Alexandros Vidakis und die beiden Geschäftsführer Matthis Gerloft und Michael Maier präsentierten die Erzeugnisse ihrer Schülerfirma ”Rextil": Taschen aus recycelten (Jeans-)Stoffen
Vorsitzender Richard Janssen freute sich mit seinen Mitstreiterinnen über den großen Erfolg der Tombola zugunsten "seines " Kinderhilfswerks
Vorsitzender Richard Janssen freute sich mit seinen Mitstreiterinnen über den großen Erfolg der Tombola zugunsten "seines " Kinderhilfswerks

Kommentar schreiben

Kommentare: 0