TuS-Show begeisterte Zuschauer

Die Tänzerinnen gehörten zu dem Highlights der Show (alle Fotos: TuS Holstein)
Die Tänzerinnen gehörten zu dem Highlights der Show (alle Fotos: TuS Holstein)

2.12.2018 | Am 24. November 2018 war es wieder einmal so weit: Der TuS präsentierte iseine 42. TuS Sport Show, die wieder die Zuschauer in der voll besetzten Lilly- Henoch-Halle begeisterte.

 

Über 300 Sportler aus allen Abteilungen des TuS hatten sich für diesen Jahreshöhepunkt für ihre Darbietungen wieder etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Von Ballett über Jazz, Step und Handball, Fussball, Basketball bis hin zu
Tischtennis, Boxen und Turnen wurde den Zuschauern ein vielfältiges Programm geboten. Sogar die Trainer und Übungsleiter trugen mit Ihrer einstudierten Vorführung „Rocky Horror Picture Show“ zum Erfolg der diesjährigen Sport Show bei. Die liebevoll geschneiderten Kostüme, die gut ausgewählte Musik und die stimmungsvolle Beleuchtung machten die Aufführungen so mitreissend.
Moderiert wurde Show wieder von Manfred Czub und Kai Hädicke-Schories mit viel Witz und Rhetorik.

ich bin 1939 in Kiel geboren und nach dem Schulabschluss 1957 nach Hamburg gezogen. Seit 1981 wohne ich in Quickborn. Hier sind meine 3 Kinder zur Schule gegangen.

Nach dem Ende meiner beruflichen Tätigkeit habe ich ein neues Betätigungsfeld in der Kommunalpolitik gefunden. Seit 2008 bin ich Mitglied der SPD-Fraktion in Quickborn. Am Anfang als bürgerliches Mitglied und nach der Kommunalwahl 2013 als über die Liste gewähltes Mitglied.

Für meine Fraktion bin ich im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt und im Finanzausschuss tätig. Ich möchte mitsprechen, mitgestalten und mitentscheiden können. Ich möchte mithelfen, unsere Stadt zum Wohle ihrer Bürger umweltverträglich weiter zu entwickeln und zu gestalten. Eine möglichste heile Umwelt an unsere Kinder weitergeben zu können, ist mein Bestreben.

"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werden die Menschen feststellen, dass man Geld nicht essen kann"
Prophezeiung des kanadischen Stammes der Cree-Indianer

ich bin 1939 in Kiel geboren und nach dem Schulabschluss 1957 nach Hamburg gezogen. Seit 1981 wohne ich in Quickborn. Hier sind meine 3 Kinder zur Schule gegangen.

Nach dem Ende meiner beruflichen Tätigkeit habe ich ein neues Betätigungsfeld in der Kommunalpolitik gefunden. Seit 2008 bin ich Mitglied der SPD-Fraktion in Quickborn. Am Anfang als bürgerliches Mitglied und nach der Kommunalwahl 2013 als über die Liste gewähltes Mitglied.

Für meine Fraktion bin ich im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt und im Finanzausschuss tätig. Ich möchte mitsprechen, mitgestalten und mitentscheiden können. Ich möchte mithelfen, unsere Stadt zum Wohle ihrer Bürger umweltverträglich weiter zu entwickeln und zu gestalten. Eine möglichste heile Umwelt an unsere Kinder weitergeben zu können, ist mein Bestreben.

"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werden die Menschen feststellen, dass man Geld nicht essen kann"
Prophezeiung des kanadischen Stammes der Cree-Indian


Kommentar schreiben

Kommentare: 0