Kultur-Verein zeichnet Leben von Mascha Kaléko nach

2.11.2018 | Auf Einladung des Kultur-Vereins Quickborn gastiert die Hamburger Schauspielerin Dorit Meyer-Gastell mit einer Lebensreise in Gedichten von Mascha Kaléko, einer  herausragenden deutschsprachigen Dichterin und Lyrikerin.

Mascha Kaléko, die von Kritikern liebevoll als „Großstadtlerche“ und „weiblicher Kästner“ bezeichnet wurde, kam 1907 in Galizien, dem heutigen Polen, zur Welt, verbrachte ihre Jugend in Berlin, emigrierte 1938 in die USA und folgte ihrem Mann 1959 nach Israel. Sie starb 1975 in Zürich. Mit ihren „Alltagsgedichten“ eroberte sie schnell die Herzen der Menschen. Die Spannung ihrer Gedichte liegt in der Vereinigung von Lyrik und Spott, Gefühl und Ironie. In ihnen begegnen sich der vorschnelle Berliner Witz und die Trauer jüdischer Weisheit. Daneben spiegeln ihre Gedichte Heimweh und die Härte der Immigration.

Die Herausgeberin Gisela Zoch-Westphal schrieb im Nachwort zu dem Gedichtband „Mein Lied geht weiter“ (gekürzt): „Unsere Begegnung fand im Mai 1968 statt. Ich hatte bis dahin weder ihren Namen gehört, noch ein Gedicht von Mascha Kaléko gelesen. Als Geschenk des Abends bekamen wir den gerade erschienenen Band „Verse in Dur und Moll“, und ihre Gedichte ließen mich nicht mehr los.“

„Ähnlich ging es mir, als ich vor Jahren den Band „Verse für Zeitgenossen“ und ihre CD „Interview mit mir selbst“ geschenkt bekam. Diese berührende Lyrik und Dichtkunst ziehen einen in den Bann, für immer“ bekennt Johannes Schneider, 1. Vorsitzender des Kultur-Vereins.

Die Hamburger Schauspielerin Dorit Meyer-Gastell ist seit 1996 mit eigenen Schauspielproduktionen unterwegs, die sie mit unterschiedlichen Regisseurinnen, hier mit Tetiana Sarahzhynska, erarbeitet. Mit aussagestarken Requisiten, liebevoll gestaltetem Bühnenbild und zum Teil eigens für dieses Schauspiel komponierter Musik gelingt es ihr sicher und einfühlsam, Mascha Kaléko für einen Abend eine Heimat zu geben.

 

Die Lebensreise ist zu erleben am 20. November 2018, 19.30 Uhr in der
Martin-Luther-Kirche Quickborn-Heide, Lornsenstraße 21-23. Der Eintritt beträgt € 10,00, und Karten sind an der Abendkasse oder im Vorverkauf in der Buchhandlung Theophil, Am Freibad 4 a, erhältlich. Vor und nach der Vorstellung richtet die Buchhandlung einen Büchertisch ein.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0