”Kirche & Kultur" besucht Auswanderermuseum Ballinstadt

Die Ballinstadt vermittelt einen lebendigen Eindruck von den Umständen der Auswanderung (Foto: Ballinstadt)
Die Ballinstadt vermittelt einen lebendigen Eindruck von den Umständen der Auswanderung (Foto: Ballinstadt)

28.10.2018 | Der Arbeitskreis Kirche & Kultur lädt für Montag, den 19. November 2018 zu einem Ausflug ins Hamburger Auswanderermuseum Ballinstadt ein.


Wir erleben gegenwärtig in Deutschland und Europa, dass Menschen auf der Flucht sind und sogar ihr Leben aufs Spiel setzen, um Krieg und Verfolgung, aber auch Hunger und Elend zu entgehen.


Schon Mitte des 19. Jahrhunderts war Hamburg eine Drehscheibe für Menschen auf der Flucht und bis 1939 verließen über fünf Millionen europäische Auswanderer, die politischer und religiöser Verfolgung entkommen oder einfach einem Leben in Armut und Hunger entgehen wollten, über Hamburg die „Alte Welt“.


Wie die Hamburger, insbesondere Albert Ballin ab Ende des 19. Jahrhunderts, dafür sorgten, dass die Auswanderung in geordneten Verhältnissen ablief, lässt sich bei einem Besuch des Museums für Auswanderer nachvollziehen.

 

Die Interessenten  treffen sich um 9.00 Uhr am Bahnhof Quickborn und nehmen die AKN um 9.21 Uhr, ab Hasloh um 9.26 Uhr. Die Rückkehr erfolgt in der Gruppe oder in Eigenregie. Die Kosten betragen 20€/Person, Anmeldung im Kirchenbüro: Tel. 04106/4212. Es sind noch Restkarten verfügbar.


Es bietet sich an, vor Ort gemeinsam eine Kleinigkeit zu essen (Selbstzahler, Angebot, kein Zwang).


Kommentar schreiben

Kommentare: 0