Julian Huemke neuer stellvertretender Vorsitzender des SPD-Ortsvereins

3.10.2018 | Die SPD Quickborn setzt den Generationswechsel in der Führung des Ortsvereins weiter fort: Zum Vertreter des 18 Jahre alten Vorsitzenden Tom-Philipp Lenuweit wurde auf der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins der 36-jährige Julian Huemke gewählt.

 

35 Jahre, Diplom-Pädagoge und Berufssoldat

Nachdem ich nahezu meine ganze Kindheit und Jugend in Quickborn verbracht habe, hat mich die Entscheidung nach Beendigung meines Abiturs im Sommer 2002 den Dienst bei der Bundeswehr anzutreten erstmal aus Quickborn hinausgeführt. Die Ausbildung zum Offizier, mein Studium sowie meine militärische Laufbahn haben es mir ermöglicht, viele große und kleine Städte genauer kennenzulernen. So habe ich unter anderem bereits in Dresden, Hamburg, Oldenburg, Köln und Frankfurt gelebt. Dennoch habe ich Quickborn nie aus den Augen verloren. Als sich im Oktober 2016 die Möglichkeit bot, wieder nach Quickborn zu ziehen und sich nach knapp 14 Jahren wieder dort in der Nähe von Freunden und Familie zu leben habe ich keinen Augenblick gezögert.

Ich habe mich fast mein ganzes Leben lang ehrenamtlich engagiert. Als Schüler habe ich bereits versucht, Jugendliche für mehr politische Teilhabe zu begeistern und seit meinem 13. Lebensjahr bin ich aktives Mitglied der Johanniter-Unfall-Hilfe und dort mittlerweile überwiegend als Ausbilder aktiv.

35 Jahre, Diplom-Pädagoge und Berufssoldat

Nachdem ich nahezu meine ganze Kindheit und Jugend in Quickborn verbracht habe, hat mich die Entscheidung nach Beendigung meines Abiturs im Sommer 2002 den Dienst bei der Bundeswehr anzutreten erstmal aus Quickborn hinausgeführt. Die Ausbildung zum Offizier, mein Studium sowie meine militärische Laufbahn haben es mir ermöglicht, viele große und kleine Städte genauer kennenzulernen. So habe ich unter anderem bereits in Dresden, Hamburg, Oldenburg, Köln und Frankfurt gelebt. Dennoch habe ich Quickborn nie aus den Augen verloren. Als sich im Oktober 2016 die Möglichkeit bot, wieder nach Quickborn zu ziehen und sich nach knapp 14 Jahren wieder dort in der Nähe von Freunden und Familie zu leben habe ich keinen Augenblick gezögert.

Ich habe mich fast mein ganzes Leben lang ehrenamtlich engagiert. Als Schüler habe ich bereits versucht, Jugendliche für mehr politische Teilhabe zu begeistern und seit meinem 13. Lebensjahr bin ich aktives Mitglied der Johanniter-Unfall-Hilfe und dort mittlerweile überwiegend als Ausbilder aktiv.

35 Jahre, Diplom-Pädagoge und Berufssoldat

Nachdem ich nahezu meine ganze Kindheit und Jugend in Quickborn verbracht habe, hat mich die Entscheidung nach Beendigung meines Abiturs im Sommer 2002 den Dienst bei der Bundeswehr anzutreten erstmal aus Quickborn hinausgeführt. Die Ausbildung zum Offizier, mein Studium sowie meine militärische Laufbahn haben es mir ermöglicht, viele große und kleine Städte genauer kennenzulernen. So habe ich unter anderem bereits in Dresden, Hamburg, Oldenburg, Köln und Frankfurt gelebt. Dennoch habe ich Quickborn nie aus den Augen verloren. Als sich im Oktober 2016 die Möglichkeit bot, wieder nach Quickborn zu ziehen und sich nach knapp 14 Jahren wieder dort in der Nähe von Freunden und Familie zu leben habe ich keinen Augenblick gezögert.

Ich habe mich fast mein ganzes Leben lang ehrenamtlich engagiert. Als Schüler habe ich bereits versucht, Jugendliche für mehr politische Teilhabe zu begeistern und seit meinem 13. Lebensjahr bin ich aktives Mitglied der Johanniter-Unfall-Hilfe und dort mittlerweile überwiegend als Ausbilder aktiv.

Huemke ist Dipl.-Pädagoge und Berufssoldat. Seine Ausbildung zum Offizier, sein Studium sowie seine militärische Laufbahn haben ihn in viele kleine und größere Städet der Republik wie Dresden, Hamburg, Oldenburg, Köln und Frankfurt geführt. Im Oktober 2016 zog er wieder nach Quickborn. Seit der Kommunalwahl 2018 ist er Mitglied der Quickborner Ratsversammlung und vertritt seine Partei im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt.

 

Tom-Philipp Lenuweit dankte in seiner Rede Jens-Olaf Nuckel für seine langjährige engagierte und erfolgreiche Arbeit als Vorsitzender und zuletzt als stellvertretender Vorsitzender des SPD Ortsvereins. Die SPD Quickborn verjüngt damit noch weiter ihr Team und stellt sich für die Zukunft neu auf.


Dies zeige sich auch bei den Wahlen der weiteren Mitglieder des Vorstandes, so Lenuweit. Mit Irina Bruns (Schriftführerin), Gerhard Teepe, Christian Bergmann und Daniel Grosser seien weitere junge Parteimitglieder als Beisitzer neu in den Vorstand des SPD Quickborn gewählt worden, die sich mit erfahrenen Mitgliedern zu einer kompetenten Führungsgruppe ergänzten.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0