Grüne fordern separate Fahrrad-/Fußgängerbrücke

8.9.2018 | Jetzt schalten sich auch die Quickborner Grünen in die Diskussion um die A7-Brücke im Verlauf des Harksheider Wegs ein: Sie fordern eine separate Brücke für Fußgänger und Fahrradfahrer. Hier ist ihre Pressemeldung.

 

„Mit der Freigabe der A7 Querung im Verlauf des Harksheider Weges nach der Sanierung rieben sich viele die Augen. Was da angerichtet worden war, wollten sie nicht glauben. Eine ohnehin schon enge und nur mit Risiko nutzbare Brücke ist vollends als Fuß- und Radweg nicht mehr zumutbar.


Dieses Bauwerk hat es inzwischen zur bundesweiten Lachnummer gebracht. Uns Beteiligten ist allerdings gar nicht zum Lachen zumute. Es muss eine Lösung her, die sowohl die Belange des motorisierten wie des nichtmotorisierten Verkehrs berücksichtigt als auch zukunftssicher ist.


Wir Grünen greifen den Vorschlag des adfc auf und beantragen in der nächsten Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt (ASU) den Bau einer neuen Brücke ausschließlich für den Rad- und Fußverkehr.


Der Fraktionsvorsitzende Heinrich F. Kut sagt dazu: 'Jetzt nämlich ist die Zeit zu handeln. Es laufen aktuelle Gespräche zwischen den Verantwortlichen. Mit unserem Antrag stärken wir dem Quickborner Bürgermeister in den Gesprächen den Rücken. Es darf keine weitere Stümperei auf Kosten der FußgängerInnen  und RadfahrerInnen geben.' “


Kommentar schreiben

Kommentare: 0