Funkamateure laden zum „Fieldday" ein

29.8.2018 | Wer schon immer einmal Funkamateuren über die Schulter schauen wollten, hat jetzt in Quickborn Gelegenheit dazu: Am kommenden Wochenende treffen sich die Funker aus Norderstedt, der Eulenstadt und Umgebung zum traditionellen "Fieldday".

 

Dahinter verbirgt sich ein Treffen  im freien Gelände, um binnen 24 Stunden so viele und so weite Funkverbindungen herzustellen wie möglich. Thomas Dänecke: „Vielen Nutzern von Handys oder schnurlosen Telefonen ist gar nicht wirklich bewusst, dass sie auch funken! Ohne die Entwicklungen der Funkamateure wäre die heutige, moderne Kommunikationstechnik gar nicht denkbar."


Mit einem Stromgenerator sind die Funker vom Stromnetz unabhängig, somit können sie autark auch dann noch funken, wenn die öffentliche Stromversorgung, wie in manchen Katastrophenfällen schon geschehen, versagt. Es werden Antennen und Masten aufgebaut, ein Kleintransporter birgt die Funkgeräte.

 

Für das leibliche Wohl der Besucher gibt es gegen kleines Geld Getränke, Kuchen und Gegrilltes. Los geht es am Sonnabend, dem 1. September, 14.00 Uhr und endet am Sonntag, dem 2. September um 15.00 Uhr. Wer schauen oder fachsimpeln möchte, biegt  von der Marktstrasse (gegenüber der Feuerwehr) in den Klingenberg ein,  folgt dann der Ausschilderung weiter in die Heinrich-Hertz-Strasse, dann links dem gelben Schild folgen…Parkplätze sind vor Ort vorhanden.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0