Köppl: Keine Wasserknappheit in Quickborn

10.8.2018 | Trotz des extrem heißen Sommers garantieren die Stadtwerke Quickborn eine sichere Wasserversorgung. Das bekräftigte Bürgermeister Thomas Köppl in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Wasserförderverbandes Quickborn.

 

Der Förderverband fördert das Wasser für Quickborn und die Umlandgemeinden und gibt es an die Stadtwerke Quickborn sowie an den Wasserverteilungszweckverband Rantzau ab. Auf den größeren Wasserbedarf in diesem Sommer hat der Förderverband mit einer erhöhten Fördermenge reagiert. So wurden bis zum Stichtag 31. Juli 2018 im Vergleich zum Vorjahr bereits 100.000 Kubikmeter Rohwasser mehr gefördert und aufbereitet. Dies entspricht mehr als 650.000 Badewannen. Bis zum 31. Juli 2018 wurden 1.166.747 Kubikmeter gefördert, im gesamten Jahr 2017 waren es  1.768.447  Kubikmeter.

 

„Wetterbedingte Engpässe beim Trinkwasser gibt es bei uns nicht, da wir Verbrauchsspitzen mit unserem Wasserwerk und Trinkwasserspeicher immer bedarfsgerecht ausgleichen können und der Grundwasserleiter leistungsfähig ist!, erläutert Köppl.

 

Kunden, die in den letzten Monaten zum Beispiel wegen der Wässerung des Gartens einen erhöhten Wasserverbrauch hatten, können sch jederzeit mit dem Kundenservice der Stadtwerke in Verbindung setzen und sich über eine Anpassung ihrer Abschläge beraten lassen, um eine mögliche Nachzahlung für das laufende Jahr zu vermeiden. Auch für Tipps zum sparsamen Wasserverbrauch können sich Bürgerinnen und Bürger jederzeit an die Stadtwerke Quickborn wenden.

Telefon: 04106 616-0

 

Trinkwasser in Quickborn: Ein sehr guter Tropfen

 

Die Stadtwerke Quickborn fördern das Wasser für die Eulenstadt und neun Umlandgemeinden aus vier Brunnen in 70 Metern Tiefe und verbreiten es über ein 270 Kilometer langes Leitungsnetz. Fortlaufende Analysen eines Fachlabors sichern die hohe Qualität. Das Quickborner Wasser ist so rein, dass kein Chlor zugesetzt werden muss. Die Härte liegt mit 10,6 Grad dH im mittleren Bereich.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0