Lesung mit Peter Jäger: Plädoyer für Insektenschutz

Sehr lebendig trug  Peter Jäger aus seinem Buch „Bienen, Blüten und ein Moor" vor
Sehr lebendig trug Peter Jäger aus seinem Buch „Bienen, Blüten und ein Moor" vor

4.7.2018 | Es ist schon eine gute Tradition: Sobald der Quickborner Autor Peter Jäger ein neues Buch veröffentlicht, stellt er dieses mit einer Lesung in der Stadtbücherei vor. Jetzt war es wieder so weit: „Bienen, Blüten und Moor" stand dieses Mal auf dem Programm.

 

Es ist bereits  das siebte „Engel"-Buch, in dem Piccolo und Donaldus und als irdische Vertreterin die junge Lisa die Hauptpersonen sind. Und wie immer sind reichlich Bezüge zu Quickborn vorhanden. In diesem Fall dreht es sich vor allem um das Himmelmoor, in dem Lisa ein Schulprojekt absolviert, in dem sie viel über Frösche, Kreuzottern und Wildgänse lernt. Hauptanliegen des Autors aber ist es, Verständnis für die Bedeutung der Bienen zu wecken. Er freue sich, dass selbst führende Medien wie der "Stern" sich des Themas angenommen hätten. In seinem Buch erzählt er von Lisas Opa Siggi, der ihr als Hobby-Imker erläutert, dass es ohne Bienen keine Äpfel gebe, und von Wildblumenstreifen und Blumenwiesen berichtet. Jäger hatte für sein Buch auch bei Imkern recherchiert und einer von ihnen fand sogar den Weg in die Lesung: Dieter Degen berichtete über die Imkerei und hatte zum Vergnügen der Gäste auch etwas Honig zum Probieren mitgebracht.

 

In der Pause konnten die  rund 30 Besucher (darunter auch Bürgervorsteher Henning Meyn mit Frau) aber auch Leckereien genießen, die die Stadtbücherei liebevoll vorbereitet hatte und zusammen mit Getränken anbot. Und der eine oder andere nutzte auch die Gelegenheit, am Bücherstand der Buchhandlung Theophil das aktuelle Buch (oder eines der anderen Engel-Bücher ) zu erwerben. Wer es nachholen will: „Bienen, Blüten und ein Moor" aus dem Kadera-Verlag ist für zwölf Euro bei Theophil erhältlich.

Stadtbücherei-Leiter Klaus Fechner freute sich, den Autor Peter Jäger wieder einmal zu einer Lesung begrüßen zu können.
Stadtbücherei-Leiter Klaus Fechner freute sich, den Autor Peter Jäger wieder einmal zu einer Lesung begrüßen zu können.
Die junge Emilia Hausen unterstützte Jäger, indem sie das Kapitel „Der Klapperstorch hat Klapperkinder" vortrug
Die junge Emilia Hausen unterstützte Jäger, indem sie das Kapitel „Der Klapperstorch hat Klapperkinder" vortrug
Stadtbücherei-Mitarbeiterin Kerstin Kranz interpretierte auf ihre eigene Weise das Kapitel „Tante Verena  kommt"
Stadtbücherei-Mitarbeiterin Kerstin Kranz interpretierte auf ihre eigene Weise das Kapitel „Tante Verena kommt"
Musikschulleiter Lorenz Jensen wurde bei seinem Vortrag musikalisch von seinen beiden Mitstreiterinnen unterstützt.
Musikschulleiter Lorenz Jensen wurde bei seinem Vortrag musikalisch von seinen beiden Mitstreiterinnen unterstützt.
Sorgten für den musikalischen Rahmen: Anna Milewska (Klavier), Lorenz Jensen (Trompete) und Anke Meyn (Klavier) (v. l.)
Sorgten für den musikalischen Rahmen: Anna Milewska (Klavier), Lorenz Jensen (Trompete) und Anke Meyn (Klavier) (v. l.)
Buchhändlerin Theophil und Verleger Günther Döscher freuten sich über die positive Resonanz auf das neue Buch von Autor Peter Jäger
Buchhändlerin Theophil und Verleger Günther Döscher freuten sich über die positive Resonanz auf das neue Buch von Autor Peter Jäger

Kommentar schreiben

Kommentare: 0