Quickborn hat jetzt einen Konsul

2.7.2018 | Quickborn hat jetzt einen Konsul! Nein, die Stadt hat keine diplomatischen Beziehungen mit einem anderen Land aufgenommen. Und es hat auch kein Land eine konsularische Vertretung in Quickborn eröffnet. Und schon gar nicht hat ein Quickborner einen fragwürdigen Diplomaten-Status á la Boris Becker erlangt. Nein, ein angesehener Quickborner ist zum Konsul eines Landes ernannt worden!

 

Der in der Eulenstadt wohnhafte Dr. Stefan Liebing ist seit dem 1. Juli 2018 Honorarkonsul für Kamerun in Norddeutschland. In dieser ehrenamtlichen Funktion ist er für die norddeutschen Bundesländer Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern zuständig. Das Büro des Konsulats befindet sich allerdings in Hamburg.
 
Liebing (41) ist geschäftsführender Gesellschafter eines Investment- und Beratungshauses. Zuvor war er in verschiedenen Management-Positionen in der Energie- und Rohstoffbranche tätig.
 
Zu den Aufgaben des neuen Konsuls gehört die Betreuung kamerunischer Staatsangehöriger ebenso wie die Werbung für Investitionen in dem Land oder klassische Konsularaufgaben wie die Erteilung von Visa und Beglaubigungen. Die frühere deutsche Kolonie Kamerun stellt noch heute die mit Abstand größte Gruppe afrikanischer Studenten in Deutschland und mehrere hundert davon leben in den norddeutschen Bundesländern.
 
Liebing ist seit vielen Jahren geschäftlich mit dem Land verbunden. Er ist zudem in einer weiteren ehrenamtlichen Funktion Präsident des Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft e.V. und vertritt somit die Interessen der deutschen Wirtschaft
auf dem Nachbarkontinent.
 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0