Noriko Ogura von der Musikschule verabschiedet

Einen Blumenstrauß im japanischen Stil für die beliebte Pädagogin Noriko Ogura
Einen Blumenstrauß im japanischen Stil für die beliebte Pädagogin Noriko Ogura

17.6.2018 | „Und so jemand unterrichtet hier in Quickborn!" Lorenz Jensen, Leiter der Musikschule, war sichtlich stolz, als er beim Musikschulkonzert den Lebenslauf der Pädagogin Noriko Ogura Revue passieren ließ, denn neben ihrer Lehrtätigkeit an der Musikschule Quickborn war sie von 1982 bis 2010 zugleich Lehrbeauftragte an der Musikhochschule Lübeck. Jetzt wurde die Gesangslehrerin in Quickborn in den Ruhestand verabschiedet.

 

Dabei wollte sie nur ein Jahr in Hamburg bleiben, als sie mit 26 Jahren nach Deutschland kam. Daraus wurden inzwischen 48 Jahre. Sie studierte in der Opernklasse der Musikhochschule, feierte Erfolge als Konzert- und Opernsängerin.

27 Jahre unterrichtete die zierliche Japanerin in Quickborn Gesang und Klavier. Jensen: „Wie erfolgreich ihre Arbeit war, kann man daran erkennen, dass viele ihrer Schüler und Schülerinnen Förderpreise gewannen oder sogar zu den „Jugend musiziert"-Gewinnern zählten."

 

Und so war es ein Zeichen dankbarer Erinnerung, dass sich zu der Verabschiedung auch einige ehemalige Schülerinnen eingefunden hatten, um gemeinsam mit Lehrkräften, dem Orchester sowie aktuellen Schüler/innen ein irisches Lied  darzubieten, für das Jensen zum Abschied einen neuen Text geschrieben hatte.

Noriko Ogura bei ihrem vorletzten öffentlichen Auftritt als Klavierbegleitung des Quartetts mit Charlotte von Hardenberg und Merit Westphal (1. Sopran), Hannah Schremmer (2. Sopran) und Alexandra Bodenstab (Alt)
Noriko Ogura bei ihrem vorletzten öffentlichen Auftritt als Klavierbegleitung des Quartetts mit Charlotte von Hardenberg und Merit Westphal (1. Sopran), Hannah Schremmer (2. Sopran) und Alexandra Bodenstab (Alt)
Ein Ständchen zum Abschied für Noriko Ogura
Ein Ständchen zum Abschied für Noriko Ogura

Kommentar schreiben

Kommentare: 0