Violoncello-Konzert auf dem Helenenhof

 Mara Mednik
Mara Mednik

2.6.2018 | Zu einem Konzert mit Ivan Karizna (Violoncello) und Mara Mednik (Klavier) lädt Margreth Cotterell am 6. Juni auf ihren Helenenhof.

 

Auf dem Programm stehen Stücke von Robert Schumann, Alexander Scriabin, E. Zimbalist, Johannes Brahms, Igor Stravinsky und Sergei Rachmanirov.

 

Das Konzert beginnt um 20 Uhr auf dem Dachboden des Helenenhofes, Dorfstraße 51  in Quickborn-Renzel. Der Eintritt ist frei, Spenden sind aber willkommen. Eine Platzreservierung unter m.cotterell@cotterell.de wird empfohlen.

 

Ivan Karizna

Der Cellist Ivan Karizna wurde 1992 in eine Musikerfamilie geboren und erhielt im Alter von fünf Jahren den ersten Cellounterricht. Mit sieben Jahren wurde er in die Klasse von Vladmir Perlin aufgenommen. Von 2009 bis 2014

absolvierte er am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse Paris sein Studium bei Jerôme Pernoo, welches er mit Auszeichnung abschloss. Es folgte ein zweijähriges Aufbaustudium.

 

Ivan Karizna war dritter Preisträger beim 14. Internationalen Tchaikovsky Wettbewerb im Jahr 2011 sowie erster Preisträger beim Musikwettbewerb der Società Umanitaria in Mailand 2015 und beim Luis Sigall Wettbewerb in Chile 2016. 2017 wurde er mit dem fünften Preis beim renommierten Concours Musical Reine Elisabeth in Brüssel ausgezeichnet.

 

Er hatte die Möglichkeit, bereits mit zahlreichen namhaften Orchestern zu arbeiten. Hierzu zählen die Moskauer Virtuosi, das Mariinsky Theatre Symphony Orchestra, die St. Petersburger Philharmoniker, die Straßburger Philharmoniker und das Slovenian Radio Symphony Orchestra. Zudem gastierte er unter anderem beim Yuri Bashmet International Music Festival wie auch beim Festival International de Colmar. 2012 wirkte Ivan Karizna bei Chamber Music Connects the World mit, wo er mit Gidon Kremer, Yuri Bashmet und Christian Tetzlaff auftrat.

 

Seit 2016 studiert er an der Kronberg Academy bei Frans Helmerson. Das Studium wird ermöglicht durch das Virtuoso- Stipendium.

 

Mara Mednik

Mara Mednik wurde in Leningrad geboren und begann schon im Alter von 3 Jahren, Klavier zu spielen. Mit 5 spielte sie in der Leningrader Philharmonie, mit 7 wurde sie in die berühmte Spezialschule für Musik aufgenommen, die sie mit einer Silbermedaille abschliessen konnte. Später studierte sie am Leningrader Konservatorium bei Professor Golubowskaya und beendete ihre Aspirantur (Promotion) mit Auszeichnung bei Professor Berta Marants, Schülerin von Heinrich Neuhaus.

 

Mehrere Preise und ein ausgezeichneter Ruf markierten den Beginn Ihrer Konzerttätigkeit als Kammermusikerin, die sie in viele europäische Länder und zu zahlreichen Musikfestivals führte. Am Leningrader Konservatorium erhielt sie eine Professur für Korrepetition und Kammermusik. Später übersiedelte Mara Mednik aus St.Petersburg nach Deutschland, wo sie eine Professur für Klavierbegleitung an der Hochschule für Musik in Hamburg erhielt und sich in kurzer Zeit den Namen einer von zahlreichen bedeutenden Interpreten geschätzten Pianistin für Kammermusik erwarb.

 

Ihre Partner waren u.a. Arkadi Marasch, Franz Helmerson, Michaela Martin, Tatjana Masurenko, Gustav Rivinius, Dmitri Makhtin, Emil Rovner, Gavriel Lipkind, Danjulo Ishizaka, Alina Pogostkin sowie Sebastian Klinger, Julian Steckel, Georgi Kharadze, Suyoen Kim, Hyeyoon Park, Alexander Buzlov und Vilde Frang. Es folgten mehrere CD- und Rundfunkaufnahmen beim WDR, NDR und SWR.Von 2000 bis 2004 begleitete sie die Cello-Klasse des verstorbenen Prof. Boris Pergamenschikov an der Hochschule für Musik “Hanns Eisler“ Berlin.

 

Seit 2007 unterrichtet Mara Mednik an der Musikhochschule in Rostock.

Mara Mednik ist ein gern gesehener Gast bei den bedeuten Sommerfestivals wie dem Schleswig-Holstein Musikfestival, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Beethovenfest Bonn oder den Schwetzinger Festspielen und konzertierte u.a. im Conzertgebow Amsterdam, dem Münchener Gasteig, der Berliner Philharmonie und der Laeiszhalle Hamburg.

 

Sie begleitete Meisterkurse von Yfrah Neaman, Zakar Bron, Galina Wischnewskaja, Abram Stern, Boris Pergamenschikov, Tomas Brandis und Gary Hofmann und fuhr darüber hinaus mit großem Erfolg zu internationalen Wettbewerben nach Washington, Genua, Warschau, Moskau, Pretoria, Helsinki, Paris und Montreal.

 

Bei vielen internationalen Violin- und Cellowettbewerben wirkte sie als offizielle Pianistin mit, so beim Spohrwettbewerb in Freiburg, beim Sarasatewettbewerb in Pamplona, beim Casalswettbewerb in Kronberg, dem Feuermannwettbewerb und dem Deutschen Musikwettbewerb in Berlin. Mara Mednik ist ausserdem Jurymitglied beim Wettbewerb „Deutscher Musikrat“.

Als begeisterte und hervorragende Lehrerin unterrichtet sie auch Kinder. Ihre Schüler gewinnen regelmässig Preise bei zahlreichen Wettbewerben, u.a. beim Steinway Klavierwettbewerb und dem Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“. Seit 1995 ist sie die offizielle Pianistin des Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds in der Deutschen Stiftung Musikleben.

Ivan Karizna
Ivan Karizna

Kommentar schreiben

Kommentare: 0