Kunstverein wandelt „Auf den Spuren der Strukturen"

25.5.2018 | Der Kunstverein lädt zu einer Ausstellung mit Werken der Magdeburger Künstlerin Ingrid Kuberski unter dem Titel: „Auf den Spuren der Strukturen“ ein. Vernissage ist am Freitag, dem 1. Juni, um 19.00 Uhr. 

 

Die Kunsthistorikerin Dr. Ruth Heftrig aus Halle gibt eine Einführung in die Ausstellung. Die Künstlerin verweist auf eine lange Schaffenszeit im Bereich Textilgestaltung vom Webstuhl bis hin zu digitalen Arbeiten mit und auf Papier und Metall. Immer war sie  fasziniert von den gestalterischen Möglichkeiten textiler Materialien und deren Strukturen in großen und kleinen Formaten. Im Kunstverein ist vom 1. bis zum 10. Juni ein repräsentativer Querschnitt dieser Bandbreite zu sehen.

 

Die Ausstellung in den Räumen des Kunstvereins in der Kieler Straße 149 ist am Sonnabend, dem 2. und dem 9. Juni jeweils von 14 bis 18 Uhr, am Dienstag, dem 5. Juni und am Donnerstag, dem 7. Juni jeweils von 12 bis 16 Uhr sowie an den Sonntagen 3. Juni und 10. Juni jeweils von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.
 
 
Kurzvita Ingrid Müller-Kuberski:

1936 geboren in Leuna
1956 - 1962 Studium der Bildteppichgestaltung an der Hochschule für Ind. Formgest. Halle, Burg Giebichenstein bei Prof. Willi Sitte und Lothar Zitzmann
seit 1962 Mitglied des VBK Sachsen-Anhalt und des BBK
1962 - 1967 Kostümbildnerassistentin und Kostümbildnerin bei den Städtischen Theatern Leipzig
1972 - 1977 Textilrestauratorische Arbeiten am Halberstädter Domschatz
1972 - 1978 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Kunstmuseum „Kloster Unser Lieben Frauen“ in Magdeburg
1993 Arbeitsstipendium des Landes Sachsen-Anhalt
1995 - 2003 Reisen nach den USA (Westküste), Israel, Irland und Grönland, wichtige fotografische Eindrücke für die Arbeit mit Papier
 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0