Kath. Kirche feiert Fest der Erstkommunion

22.5.2018 | Unter dem Leitwort „Jesus, wo wohnst Du?“  haben sich 17 Kinder, 8 Mädchen und 9 Jungen, im Alter von 8 und 9 Jahren auf das Fest ihrer ersten Heiligen Kommunion vorbereitet, das am Sonntag den 27. Mai 2018 in der St Marien Kirche, Kurzer Kamp, im Rahmen eines festlichen Hochamtes um 9:30 Uhr gefeiert wird. 

Seit September letzten Jahres treffen sich die Jungen und Mädchen mit ihren Begleitern (Katecheten), um sich auf das Sakrament vorzubereiten. Neben dem Erfahren aus Kirchengeschichte und Bibel wird ihnen das kirchliche Leben in Weggottesdiensten nahegebracht, in denen sie mit den Orten der Kirche, Symbolen und Riten vertraut gemacht werden.

Hinter dem Leitwort „Jesus, wo wohnst du?“ als Frage, das dem Johannes Evangelium (Joh 1) entnommen ist, steht als Antwort: Jeder hat eine Adresse, Jesus aber hat viele Adressen. Er wohnt dort, wo man ihn einlässt. Jesus wohnt bei uns in unseren Herzen, wenn wir ihm unser Herz öffnen. Wer Gott kennenlernen möchte, muss im Leben Erfahrungen mit ihm sammeln. Diese Botschaft wurde während der Vorbereitung in vielen gemeinsamen Erlebnissen mit den Kindern verdichtet und erlebbar gemacht.

Durch ein Anspiel zum Evangelium wird dies auch im Festgottesdienst von den Kindern textlich und bildlich vertieft.

Am  Wochenende vom 13. April verbrachten sie mit Ihren Begleitern ersehnte und begeisternde Tage und Stunden im Rosa Scholl Haus, einer Begegnungsstätte zwischen Quickborn und Hasloh, mit viel Freude in einer tollen Gemeinschaft. Mit blendender Wettervorhersage starteten die Kinder am Freitag mit Ihren Begleiterinnen Dorothe Driessen und Heike Horn, eroberten Haus und angrenzenden Wald. Vor allem wurden sofort aus Ästen große Hütten gebaut, bevor die spannende Nachtwanderung begann. Pfarrer Georg Bergner, mit von der Partie, bereichert alles mit seinem Gitarrenspiel.

Der Samstagvormittag war geprägt vom Üben für das große Fest und des eigens für die Kinder komponierten Liedes und wurde mit schönem Gottesdienst durch Pfarrer Bergner beschlossen. Trotz Sturm und Regen am Nachmittag ab in den Kletterwald nach Hasloh. Wunderbare Zeit, in der sich der Hasloher Pfingstwald in einen Schokoladenwald verwandelte. Schokolade, die den Kindern geradezu in den Mund flog. Da waren die Unbillen des Wetters vergessen. Nach geselligem Abend mit müden aber glücklichen Kinder ging es am Sonntag wieder in die Obhut der Eltern.

Nach dem Fest der Ersten Heiligen Kommunion dürfen die Kinder regelmäßig an der Kommunion im Gottesdienst teilnehmen. Sie können Messdiener bzw. Messdienerinnen werden und sind eingeladen, sich in das bunte Leben der Gemeinde einzubinden.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0