Vortrag „Der Arabische Krieg eine Wiederholung des 30jährigen Krieges?"

10.5.2018 | Das Datum 23. Mai 1618 ist der Beginn des 30jährigen Krieges, der als Religionskrieg beginnt,  Europa verwüstete und grundlegend veränderte. Sind die Kriege im Mittleren und Nahen Osten eine Wiederholung?
Diesem Thema widmet sich auf Einladung des Kultur-Vereins am gleichen Tag 400 Jahre später der Historiker Dr. Matthias von Hellfeld.


Der renommierte Historiker, Publizist und freie Journalist beim Deutschlandfunk Dr. Matthias von Hellfeld aus Köln spricht auf Einladung des Kultur-Vereins zu diesem Thema, das in Anbetracht des andauernden Arabischen Krieges von Brisanz ist. Von Hellfeld, der im vorigen Jahr hier bereits mit seinem brillanten Vortag „Quo Vadis Europe“ gastierte, hat sich des Themas unter historischem und aktuellem Gesichtspunkt angenommen.

Am 23. Mai 1618 begann mit dem Prager Fenstersturz der 30jährige Krieg, der Europa verwüstete. Während es in Prag ursächlich um die Frage ging, wer in Böhmen das Sagen hat, die protestantischen Stände oder der katholische Kaiser, mischten später nicht nur deutsche Fürsten mit, sondern auch europäische Mächte wie Frankreich, Schweden, Dänemark oder Spanien.

Es gibt viele Parallelen zu den gegenwärtigen Kriegen im Nahen und Mittleren Osten. Der „Arabische Krieg“ ist dabei wie der „30jährige Krieg“ nur vordergründig ein Religionskrieg. Die Verwicklungen, Hintergründe und mögliche Lösungen sind Bestandteil dieses interessanten Vortrages. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu einer Diskussion.

Matthias von Hellfeld, Historiker, Publizist und Journalist, studierte Sozialwissenschaften und Geschichte in Köln und promovierte 1985 zum Dr. phil. Seit 1994 ist von Hellfeld Moderator beim Deutschlandfunk und seit 2016 Redakteur des Geschichtsformats „Eine Stunde History“ bei DRadio Wissen. 1984 wurde er mit dem Carl-von-Ossietzky-Preis für Zeitgeschichte und Politik ausgezeichnet.

Der Kultur-Verein freut sich, den profilierten Wissenschaftler Matthias von Hellfeld erneut für einen Vortrag zu einem brisanten Zeitthema gewonnen zu haben und hofft, dass viele Interessierte den Weg zu diesem Vortrag finden: 23. Mai 2018 um 19:00 Uhr in der Mensa der Comenius Schule. Der Eintritt ist frei, um Spenden (€ 10,00) zur Kostendeckung wird gebeten.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0