Gelungener Start der TuS-Ballschule für Kids

Franco Bräuer, Janna Benstein, Leonie Beckmann  und Arne Scheidel freuten sich über die positive Resonanz auf ihr neues Angebot
Franco Bräuer, Janna Benstein, Leonie Beckmann und Arne Scheidel freuten sich über die positive Resonanz auf ihr neues Angebot

29.4.2018 | Rund 20 Kindern waren mit ihren Eltern gekommen und sicherten der neuen "Ballschule" des TuS Holstein einen gelungenen Start.

 

Mit jeder Menge Spaß erlernen die Kinder – ganz vielseitig, mit der Hand, dem Fuß und mit Schlägern – in Bewegungslandschaften, Bewegungsgeschichten und Spielen sportspielübergreifende Kompetenzen. Damit wird die Grundlage für einen aktiven und gesunden Lebensstil gelegt. Das Angebot richtet sich an alle Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren in Quickborn und im Quickborner Umland, die in einer entspannten Spielrunde mit anderen gleichaltrigen Jungs und Mädchen Ballspiele kennenlernen und ihr Talent entdecken möchten.

 

Für dieses neue Angebot ist die Handballabteilung des TuS Holstein Quickborn eine Kooperation mit der Ballschule Heidelberg eingegangen. Initiatoren sind Arne Scheidel, 1. Vorsitzender der Handballabteilung, und Franco Bräuer, Trainer der 1. Herren-Mannschaft. Sie erklären ihre Motivation:„ Bildungspolitiker, Pädagogen und Psychologen sind sich einig: altersgerechtes Sporttreiben und ausreichende körperliche Aktivitäten sind im Kleinkindalter der „Motor“ für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung. Mehr als 200 Studien zeigen zweifelsfrei, dass fitte Heranwachsende auch die besseren Schüler sind und gleichzeitig bessere Schulvoraussetzungen mitbringen. Die Ballschule übernimmt somit eine wichtige Rolle für die ganzheitliche Entwicklung von Kindern in Quickborn."


Neben der Quantität ist der Qualitätsaspekt entscheidend. Es gehe nicht um das Motto „Hauptsache Sport“. Die Handballabteilung des TuS Holstein Quickborn ist deshalb Partner der Ballschule Heidelberg geworden. Das Konzept dieses Bewegungsprogramms folgt den neuesten sportwissenschaftlichen Erkenntnissen und wurde jahrelang praktisch erprobt und evaluiert.


Die Ballschule bietet ausgebildete Trainer und Trainerinnen. Für Quickborn wurden Janna Benstein und Leonie Beckmann, die beide beim TuS Handball spielen und auch schon als Trainerinnen arbeiten,  an der Ballschule Heidelberg ausgebildet. Das Gelernte konnten sie beim Start der Ballschule auch schon unter Beweis stellen, indem sie die quirlige Gruppe der Kids mit den Bällen vertraut machen. Scheidel:„Es ist egal, für welche Ballsport sich die jungen Teilnehmer später entscheiden, sie lernen auf jeden Fall Teamsport und Teamfähigkeit."

 

Für die Teilnahme an der Ballschule ist lediglich der Mitgliedsbeitrag für den TuS von 8 Euro im Monat zu entrichten.

Informationen gibt es bei Arne Scheidel (0170 5224002) oder Franco Bräuer (0172 5176297).


Kommentar schreiben

Kommentare: 0